Demokratische Entscheidungen

traffiQ ist eine zu 100 Prozent städtische Gesellschaft. Damit ist sichergestellt, dass sie im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger handelt. Denn die wichtigen Entscheidungen treffen die demokratisch gewählten Volksvertreter in der Stadtverordnetenversammlung, die auch im Aufsichtsrat vertreten sind. Die Gesellschafterin Stadt Frankfurt am Main hat traffiQ den Auftrag erteilt, die Organisation des gesamten öffentlichen Nahverkehrs in der Stadt sicherzustellen.

Der Aufsichtsrat überwacht die Geschäftsführung der Gesellschaft anhand deren mündlicher sowie schriftlicher Berichte und Auskünfte. Er setzt sich aus neun Mitgliedern zusammen.

Vertreter der Anteilseignerin Stadt Frankfurt am Main:

  • Dimitrios Bakakis, Angestellter
  • Ursula Busch, Geschäftsführerin
  • Martin Daum, Angestellter (stellvertretender Vorsitzender)
  • Eugen Emmerling, Journalist
  • Markus Frank, Stadtrat
  • Angela Hanisch, Angestellte
  • Klaus Oesterling, Stadtrat (Vorsitzender)
  • Erika Pfreundschuh, Rentnerin

Vertreter der Arbeitnehmer:

  • Holger Reich, Angestellter