Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Gemeinsame Presse-Information von traffiQ und VGF

15.11.13

Betriebsversammlung: U- und Straßenbahnen fahren seltener

- VGF-Ticketcenter nachmittags geschlossen
- S-Bahnen und Busse planmäßig

Am Mittwoch, 20. November 2013, fahren alle U- und Straßenbahn-Linien ab etwa 11.00 Uhr bis in den frühen Abend deutlich seltener. Auch die VGF-Ticketcenter werden ab 11.00 Uhr geschlossen sein. Der Grund ist eine Gesamtbetriebsversammlung der VGF, an der möglichst viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens teilnehmen sollen.

Die lokale Nahverkehrsgesellschaft traffiQ und die VGF empfehlen den Fahrgästen, sich rechtzeitig über ihre Fahrtmöglichkeiten zu informieren. Da U-Bahnen und Straßenbahnen seltener fahren - es ist praktisch nur jede zweite Bahn unterwegs -, werden sie deutlich voller sein. S-Bahnen, Regionalbahnen und Busse verkehren planmäßig; sie können sicherlich für viele Fahrgäste eine Alternative sein.
Aktuelle Auskünfte über die beste Verbindung erteilen die Mitarbeiter des traffiQ-Servicetelefons gerne – sie sind rund um die Uhr erreichbar unter 0 1801 069 960 (3,9 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise anbieterabhängig, maximal 42 Cent/Minute). Auch die Fahrplanauskunft im Internet unter www.traffiQ.de berücksichtigt die geänderten Fahrpläne und findet schnell geeignete Verbindungen.

Wer gerade am Mittwoch eine neue Fahrkarte am Schalter kaufen muss, dem können die „Verkehrsinsel“ an der Hauptwache, die DB-Reisezentren oder für Zeitkarten auch die privaten Verkaufsstellen empfohlen werden.

11.00 bis 21.00 Uhr: So fahren U-Bahnen und Straßenbahnen

Ab 11.00 Uhr verkehren alle U-Bahn- und Straßenbahn-Linien nach einem Sonderfahrplan mit deutlich längeren Takten. Im Laufe des Nachmittages und frühen Abends wird das Angebot auf den U-Bahn-Linien wieder verdichtet, bevor die Bahnen spätestens um 21.00 Uhr wieder nach dem gewohnten Fahrplan fahren.
Auf den U-Bahn-Linien U2, U4, U7, U9 wird durch zusätzliche Wagen mehr Platz geboten.

Die U-Bahn-Linien U1 und U2 verkehren im 20-Minuten-Takt. Von etwa 15.30 bis 16.00 Uhr an kann das Angebot wieder auf einen Viertelstundentakt verbessert werden.
Die Linien U3 und U8 fahren nur bis 18.30 Uhr halbstündlich und dann schon wieder planmäßig,
Die Linie U4 ist bis etwa 16.00 Uhr viertelstündlich unterwegs und stellt dann auf einen 10-Minuten-Takt – bis nach Enkheim: alle 20 Minuten – um. Ab 19.00 Uhr kann dann alle 7,5 Minuten bis zur Seckbacher Landstraße und alle 15 Minuten bis Enkheim gefahren werden.
Auch die Linie U5 kann ihr Angebot schrittweise wieder verbessern: Anfangs viertelstündlich, verkehrt sie ab etwa 16.00 Uhr alle zehn und ab 19.00 Uhr alle 7,5 Minuten.
Die beiden Linien U6 und U7 sind nur bis 13.00 Uhr jeweils alle zwanzig Minuten „auf Strecke“, danach können die alle 15 Minuten verkehren, bevor sie gegen 20.00 Uhr wieder zum Normalfahrplan zurückkehren.
Die Linie U9 ist von 11.00 bis 21.00 Uhr nur halbstündlich unterwegs.

Die Straßenbahn-Linien 11 und 21, die auf der meistgenutzten Straßenbahnstrecke in Frankfurt, in der Mainzer Landstraße verkehren, fahren bis etwa 20.00 Uhr jeweils viertelstündlich.
Alle anderen Straßenbahnlinien (12, 14, 15, 16, 17 und 18) bieten von etwa 11.00 bis 20.00 Uhr einen 20-Minuten-Takt; die Linie 16 kann voraussichtlich schon ein Stündchen eher wieder den normalen Fahrplan anbieten.

Ticketcenter geschlossen

Auch andere Einrichtungen der VGF sind von 11 Uhr an geschlossen. Dazu gehörten die vier Ticketcenter an Hauptwache und Konstablerwache, in Höchst und Bornheim Mitte. Das Fundbüro an der Hauptwache schließt ebenso wie das Kundenzentrum in der Kurt-Schumacher-Straße. Auch telefonisch sind diese Stellen nach 11 Uhr nicht mehr zu erreichen.

Die traffiQ-Mobilitätszentrale „Verkehrsinsel“ an der Hauptwache ist regulär geöffnet, dies gilt natürlich genauso für die DB-Reisezentren Galluswarte, Hauptbahnhof, Höchst, Rödelheim, Südbahnhof, Westbahnhof und Flughafen sowie die privaten Verkaufsstellen.

Die VGF und traffiQ bitten ihre Fahrgäste um Verständnis. Betriebsversammlungen werden vom Betriebsrat der VGF, nicht vom Unternehmen selbst organisiert. Da möglichst vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Gelegenheit gegeben werden soll, die zentrale Veranstaltung am 20. November zu besuchen, kommt es zu den genannten Einschränkungen.

Diese Presse-Information zum Herunterladen (PDF, 0.1 MB)

 

www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH