Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Gemeinsame Presse-Information von traffiQ und RMV

14.08.13

Erstes Heimspiel: Mehr Busse und Bahnen zur Eintracht

- Mehr Bahnen, mehr Busse mehr Platz, mehr Halte
- Eintrittskarte = RMV-Fahrkarte

Nach dem „herben Schlag“ (Kapitän Schwegler) vom vergangenen Samstag steht die Frankfurt Eintracht beim ersten Heimspiel der Saison am Samstag, 17. August 2013, vor der nächsten Herausforderung: Sie empfängt in der ausverkauften Commerzbank-Arena Bayern München. Nichts falsch machen können die Fußballfans, die mit Bahn und Bus zu diesem Spitzenspiel anreisen. Denn das Stadion ist hervorragend mit S-Bahn, Straßenbahn und Bus zu erreichen.

Mehr Bahnen, mehr Busse mehr Platz, mehr Halte

Der RMV bietet vor und nach dem Spiel Verstärkungen auf den S-Bahn-Linien S8 und S9 sowie zusätzliche S-Bahnen und Regionalzüge von Frankfurt Hauptbahnhof zum Stadion und zurück. Zudem halten die Regionalzüge der RMV-Linie 70 (Frankfurt – Mannheim) außerplanmä-ßig am Stadion. Als „Geheimtipp“ kann die S-Bahn-Linie S7 gelten, die auf den Gleisen 2 oder 3 in der Bahnhofshalle des Frankfurter Hauptbahnhofs Richtung Stadion abfährt und mehr freie Plätze bietet als die S-Bahnen der Linien S8 und S9 im Tiefbahnhof (Gleis 103).
Auf Grund der Stellwerks-Probleme am Mainzer Hauptbahnhof fahren die S-Bahnen der Linie S8 den Mainzer Hauptbahnhof allerdings nur stündlich an. Fans aus Mainz sollten sich deshalb vorher informieren, ob sie gegebenenfalls über Mainz-Kastel fahren.

Aus dem Frankfurter Stadtgebiet werden mehr Fahrten und mehr Platz angeboten: Die Straßenbahnlinie 21 wird zwischen Hauptbahnhof und Stadion durch die Stadion-Sonderlinie 20 verstärkt, so dass im Abstand weniger Minuten Straßenbahnen fahren. Zwischen Südbahnhof und der Haltestelle „Stadion/Osttribüne“ ergänzen Sonderbusse der Linie 80 die Buslinie 61 im Sechs-Minuten-Takt. Auf beiden Linien werden Gelenkbusse eingesetzt, die mehr Platz bieten. Nach dem Spiel stehen zahlreiche Busse und Straßenbahnen für die Rückfahrt bereit.

Eintrittskarte = RMV-Fahrkarte

Und echte Fans wissen es längst: Die Eintrittskarte ist ein RMV-KombiTicket und gilt daher gleichzeitig als Fahrkarte für die An- und Abreise im gesamten RMV-Gebiet.

Diese Presse Information zum Herunterladen (PDF, 0.1 MB) Grafik: Mit Bahn und Bus zum Stadion (PDF, 0.4 MB)

 

www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH