Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Gemeinsame Presse-Information von traffiQ und RMV

03.06.13

Depeche Mode in der Commerzbank-Arena:

Der RMV und traffiQ sorgen für gute Fahrt

Nur acht Konzerte in Deutschland und eines davon in Frankfurt: Depeche Mode sind auf Tour, spielen am 5. Juni in der Commerzbank-Arena und der RMV sorgt gemeinsam mit traffiQ, der lokalen Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt dafür, dass Fans aus dem gesamten RMV ohne Auto an- und
abreisen können. Mit einem neuen Verkehrskonzept bietet der RMV nämlich die Möglichkeit, dass Besucher auch nach Konzertende vom Frankfurter Hauptbahnhof zirka gegen 1 Uhr nach Gießen, Marburg, Limburg, Fulda und sogar über Darmstadt bis Mannheim kommen.
Alle zusätzlichen Fahrten sind in der Fahrplanauskunft des RMV unter www.rmv.de abrufbar, natürlich auch über die komfortable RMV-App. Oder man erhält die Infos beim RMV-Servicetelefon unter der Nummer 01801/768 46 36 (3,9 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise anbieterabhängig, max. 42 Cent/Min).

Längere S-Bahnen, mehr Züge

Auf den S-Bahn-Linien S1, S6, S7 und S8/S9 fahren vor und nach dem Konzert längere Züge. Fahrten, die normalerweise nachts in Frankfurt-Höchst oder Frankfurt Hauptbahnhof enden, werden bis Hochheim und Offenbach Ost weiterfahren. Außerdem werden vom und zum Frankfurter Hauptbahnhof zusätzliche S-Bahnen eingesetzt und die RegionalExpress-Züge der RMV-Linie 70 halten außerplanmäßig am Stadion.

Die Straßenbahnlinie 21, die zum Stadion fährt, wird ab Hauptbahnhof durch zehn Zwei-Wagen-Züge der Linie 20 verstärkt. Zusätzlich wird ab etwa 18 Uhr die Tram-Linie 15 von Offenbach Stadtgrenze für etwa anderthalb Stunden
zum Stadion geleitet, so dass dann alle zwei bis drei Minuten eine Straßenbahn zum Stadion unterwegs ist. Fahrgäste der „15“, die zum Haardtwaldplatz in Niederrad möchten, werden gebeten, auf die Buslinie 51 umzusteigen.)
Nach dem Konzert stehen zahlreiche Tram-Züge bereit, um die Fans von Depeche Mode zügig wieder Richtung Hauptbahnhof zu chauffieren.

Zwischen Südbahnhof und Stadion Osttribüne wird die Buslinie 61 durch zusätzliche Busse vor und nach dem Konzert verstärkt.

Neu: Zusätzliche Züge auch in die Region

Erstmals testet der RMV zudem ein neues Verkehrskonzept, um auch Besuchern aus der Region die Möglichkeit zu bieten, ausschließlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln an- und auch spätnachts wieder entspannt abzureisen.
Dazu werden nach Konzertende nicht nur die S-Bahnen verstärkt und zusätzliche Züge beispielsweise zum Frankfurter Hauptbahnhof fahren, sondern von dort auch noch um zirka 1 Uhr nachts Fahrten in die Region angeboten und zwar nach Marburg über Gießen, nach Fulda, Limburg und sogar über Darmstadt bis Mannheim. Diese Fahrten werden von Fahrgastzählern begleitet, um feststellen zu können, inwieweit das Angebot angenommen wird. Sollten die Züge entsprechend voll sein, ist eine Ausweitung auf andere Veranstaltungen in der Commerzbank-Arena denkbar.

Eintrittskarte als Fahrkarte

Wie bei den meisten Veranstaltungen in der Commerzbank-Arena, müssen Besucher, die ihre Eintrittskarte bereits haben, keine zusätzliche Fahrkarte mehr kaufen. Die Eintrittskarte gilt für die Hinfahrt ab fünf Stunden vor dem
Konzert und für die Rückfahrt nach der Veranstaltung bis Betriebsschluss.

Diese Presse-Information um Herunterladen (PDF, 0.3 MB)

 

www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH