Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Gemeinsame Presse-Information von traffiQ und VGF

29.05.13

Gleisbau im Nordwesten: Keine U-Bahnen zwischen Heddernheim, Nordwestzentrum und Niederursel

Am kommenden Wochenende baut die VGF an den Gleisen zwischen der Station „Zeilweg“ und dem Gleisdreieck an der Wiesenau. Daher können am Samstag und Sonntag (1. und 2. Juni 2013) zwischen Heddernheim, Nordwestzentrum und Niederursel keine U-Bahnen verkehren. Die Linien U1 und U8 fahren, ergänzend zur Linie U2, zwischen Heddernheim und Südbahnhof. Die Linie U3 wird, von Oberursel kommend, ab Wiesenau über das Nordwestzentrum nach Ginnheim umgeleitet. Die Linie U9 verkehrt von Ginnheim über den Riedberg weiter bis Nieder-Eschbach und zwischen Niederursel und Hohemark (U3). Die U9, die von Ginnheim über den Riedberg nach Nieder-Eschbach fährt, wird auf einen 10-, teilweise sogar 7,5-Minuten-Takt verdichtet und erhält zusätzliche Wagen.

Die Buslinie 29 kann nicht durch den Zeilweg fahren, sie verkehrt direkt über Dillenburger Straße und Hessestraße.

Ersatzbusse fahren – Alternative Fahrtmöglichkeiten nutzen
Ersatzbusse sind zwischen Heddernheim und Nordwestzentrum unterwegs. Darüber hinaus bieten sich planmäßige Linien als Alternative an. So verbindet die Linie 29 den Riedberg mit der U2 an der Station „Sandelmühle“. Die Linie 60 stellt eine zusätzliche Verbindung zwischen Heddernheim und Nordwestzentrum dar. Von Ginnheim bietet sich auch die Straßenbahnlinie zur Fahrt Richtung Bockenheimer Warte und Hauptbahnhof an. Fahrgästen zwischen Frankfurt und Oberursel empfehlen traffiQ und VGF die S-Bahn-Linie S5.

Genaue Fahrpläne schon verfügbar
Auf alle Fälle sollten sich Fahrgästen, sich frühzeitig über die Fahrmöglichkeiten informieren, da mancher Weg sicher etwas länger als gewohnt dauern wird. In der Fahrplanauskunft im Internet (www.traffiQ.de) sind die durch die Bauarbeiten geänderten Fahrpläne bereits berücksichtigt. Über die beste Fahrtmöglichkeit informiert auch das traffiQ-Servicetelefon unter der Nummer 0 1801 069 960 (3,9 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise anbieterabhängig, maximal 42 Cent/Minute), das auch am Wochenende rund um die Uhr zu erreichen ist.


Diese Presse-Information zum Herunterladen (PDF, 0.1 MB)

 

www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH