Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

traffiQ Presse-Information

02.10.12

Busfahrten fallen wegen Fahrermangel aus

traffiQ: Nicht hinnehmbare Beeinträchtigungen

Besonders auf den Buslinien im Frankfurter Norden und Nordwesten kann es, wie schon im vergangenen Monat, auch in den kommenden Wochen noch zu Ausfällen von Linienbus-Fahrten kommen.
Für traffiQ ist ein möglichst störungsfreier Nahverkehr grundlegende Voraussetzung für ein den Erwartungen der Fahrgäste entsprechendes Angebot. Die städtische Nahverkehrsgesellschaft hat daher gegenüber dem Busunternehmen deutlich gemacht, dass derartige Beeinträchtigungen nicht hinnehmbar sind und finanzielle Auswirkungen haben werden. Das Busunternehmen wurde auf seine vertraglichen Verpflichtungen hingewiesen und aufgefordert, den Betrieb wieder ordnungsgemäß durchzuführen.

Veolia Verkehr Rhein-Main arbeitet intensiv an einer Lösung. Teilweise ist es kurzfristig gelungen, Fahrpersonal von anderen Verkehrsunternehmen „auszuleihen“ und neu eingestellte Fahrer haben bereits ihren Dienst aufgenommen. In wenigen Wochen wird daher die gewohnte Zuverlässigkeit des Frankfurter Busverkehrs wieder erreicht sein.

Bis dahin sorgen traffiQ und Veolia Verkehr Rhein-Main gemeinsam dafür, die Einschränkungen für die Fahrgäste möglichst gering zu halten. traffiQ gibt die voraussichtlich entfallenden Busfahrten jeweils am späten Nachmittag des Vortages im Internet (www.traffiQ.de) bekannt. Sie werden auch aus der RMV-Fahrplanauskunft herausgenommen und können am traffiQ-Servicetelefon 0 1801 069 960 (3,9 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise anbieterabhängig, maximal 42 Cent/Minute) abgefragt werden.

Das Verkehrsunternehmen Veolia Verkehr disponiert in Abstimmung mit traffiQ die kurzfristig nicht vermeidbaren Ausfälle so, dass die Beeinträchtigungen für die Fahrgäste möglichst gering sind. Zwei direkt aufeinander folgende Busfahrten sollten nicht ausfallen und Busfahrten, die vor allem von Schülerinnen und Schülern genutzt werden, haben höchste Priorität.

 

www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH