Wir machen die Fahrplanauskunft komfortabler: für Haltestellen in Frankfurt erhalten Sie automatisch Vorschläge. Haltestellen außerhalb Frankfurts oder Adressen können Sie wie gewohnt eingeben.

» FahrplanauskunftBuchstabe i im Kreis

von:
nach:   
Zeit:
 » mehr Optionen

 

» Verkehrsmeldungen

Linie:

Störungen bei U- und Straßenbahn - Information der VGF

Als aktuelle Störungen werden solche Ereignisse eingestuft, die unvorhersehbar auftreten und voraussichtlich länger als 30 Minuten dauern, wie beispielsweise ein Unfall oder ein Polizei-Einsatz.

Linie: n1, n11
24.11.17 - 26.11.17

Bockenheim: Bus n1, n11 - Haltestelle "Juiliusstraße" verlegt

Die Haltestelle ist an die gleichnamige Straßenbahnhaltestelle der Linie 16 verlegt. Grund dafür sind Straßenbauarbeiten in der Sophienstraße.

Linie: 14
25.11.17 - 25.11.17

Tram 14 - Linienwegskürzung am 25.11. vom 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Die Straßenbahnen fahren am 25.11. von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr nur zwischen "Louisa Bahnhof" und "Zoo". Es verkehren keine Straßenbahnen zwischen "Zoo" und "Ernst-May-Platz". Grund für die Änderungen sind Grünschnittarbeiten im Bereich der Wittelsbacherallee.

» weitere Meldungen

Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

traffiQ Presse-Information

31.01.12

Neue traffiQ-Werbekampagne: „Kommt gut an“

- Neun Quadratmeter Liebeserklärung
- „Frankfurt – Stadt der Fahrgastfreundlichkeit“

„Ab Valentinstag kann eine Frankfurterin oder ein Frankfurter ihrem oder seinem Schatz eine riesengroße Überraschung bereiten“, verspricht Dr. Hans-Jörg v. Berlepsch, Geschäftsführer von traffiQ. „ Neun Quadratmeter groß, um genau zu sein.“ Denn so groß sind die Werbeflächen auf der linken Seite der städtischen Linienbusse, die so genannten Trafficboards. Das Plakat ist Teil der neuen Werbekampagne der städtischen Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main für Busse und Bahnen. „Kommt gut an“ lautet das Motto der Aktion, mit der traffiQ auf Leistungen und Angebote hinweist, die auch bei den Fahrgästen gut ankommen: Die Pünktlichkeit, der dichte Takt, der gute Anschluss oder auch die preisgünstige Gruppentageskarte. Mit Plakaten und Radiospots wird auf die Aktion hingewiesen.

Neun Quadratmeter Liebeserklärung

traffiQ nutzt für die Kampagne auch Social Media: Auf einer Aktionsseite des des jungen hessischen Privatsenders planet radio kann man eine Woche lang sein Valentinsgedicht platzieren, das dann auf Facebook (www.facebook.com/Fahrgastfreundlich) zu sehen ist. Eine Jury wird die originellste Liebeserklärung auswählen, die anschließend als 3x3 Meter großes Plakat produziert und einen Monat lang auf einem Linienbus durch Frankfurt fahren wird. Auch einen Fotogenerator hat traffiQ installiert, mit dem Fahrgäste ihr eigenes Foto in die humorvollen Werbemotive einbauen können – wer wollte nicht schon immer mal als Frosch oder Prinzessin jederzeit den richtigen Anschluss haben?

„Frankfurt – Stadt der Fahrgastfreundlichkeit“

Gleichzeitig mit der Kampagne führt traffiQ das Siegel „Frankfurt – Stadt der Fahrgastfreundlichkeit an“. Dazu meint Dr. Hans-Jörg v. Berlepsch: „Wir wollen zeigen, dass wir stolz sind auf den guten städtischen Nahverkehr, zugleich aber den Anspruch an uns selbst formulieren, noch besser, noch fahrgastfreundlicher zu werden“. Denn die Fahrgäste, das bestätigen Befragungen immer wieder, sind mit dem Frankfurter Nahverkehr und der Freundlichkeit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durchaus zufrieden. So wird etwa die Freundlichkeit der Busfahrerinnen und –fahrer auf einer Skala von 1 (sehr zufrieden) bis 5 (sehr unzufrieden) mit guten 2,1 be-wertet. „Die Menschen, die im Frankfurter Nahverkehr arbeiten, sind seine Visitenkarten“, stellt v. Berlepsch fest. „Ob an unserem Servicetelefon, an den Ticketcentern der VGF oder hinter dem Lenkrad eines der Busse unserer Verkehrsunternehmen – wir alle leisten unseren Beitrag, dass unsere Fahrgäste gerne Busse und Bahnen benutzen. Das ist unser Anspruch, daran wollen wir gemeinsam arbeiten“.

Die traffiQ-Kampagne „Kommt gut an“, die bis Mitte März 2012 läuft, ist von der Frankfurter Kommunikationsagentur A&B One entwickelt worden.