Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Gemeinsame Presse-Information von RMV, traffiQ und VGF

09.12.11

Eintracht, Bus und Bahn: Am Montag bequem ins Stadion

- Bahnen und Busse in kurzen Abständen
- Eintrittskarte = RMV-Fahrkarte
- Tram 15 jetzt vor Spielbeginn zum Stadion

Am Montag, 12. Dezember 2012, empfängt die Frankfurter Eintracht in der Commerzbank-Arena die SpVgg Greuther Fürth. RMV, traffiQ und VGF empfehlen die An- und Abreise mit Bussen und Bahnen. Die Commerzbank-Arena ist hervorragend mit S-Bahn, Straßenbahn und Bus erreichbar. Durch zusätzliche Züge und Busse ist bei An- und Abfahrt für ausreichend Platz und geringe Wartezeiten gesorgt.
Und echte Fans wissen es längst: Die Eintrittskarte gilt als RMV-KombiTicket gleichzeitig als Fahrkarte für die An- und Abreise im gesamten RMV-Gebiet.

Mehr Bahnen, mehr Busse, mehr Platz, mehr Halte

Der RMV bietet vor und nach dem Spiel Verstärkungen auf den S-Bahnlinien S8 und S9 sowie zusätzliche S-Bahnen und Regionalzüge von Frankfurt Hauptbahnhof zum Stadion und zurück. Zudem halten die Regionalzüge der RMV-Linien 70 (Frankfurt – Mannheim) und 80 (Frankfurt - Mainz - Koblenz / Saarbrücken) außerplanmäßig am Stadion. Als „Geheimtipp“ kann die S-Bahn-Linie S7 gelten, die auf den Gleisen 2 oder 3 in der Bahnhofshalle des Frankfurter Hauptbahnhofs Richtung Stadion abfährt und deutlich mehr freie Plätze bietet als die S-Bahnen der Linien S8 und S9 im Tiefbahnhof (Gleis 103).

Bei Straßenbahn und Bus sorgen traffiQ und VGF für ein dichtes Fahrtenangebot zum Spiel und zurück:
Vor dem Anpfiff wird die Straßenbahnlinie 21 durch Züge der Sonderlinie 20 in Doppeltraktion ergänzt, so dass im Abstand weniger Minuten Straßenbahnen vom Hauptbahnhof zur Arena fahren. Ergänzend wird die Tramlinie 15, die von Offenbach Stadtgrenze kommt, ab etwa zwei Stunden vor Spielbeginn zum Stadion fahren. Nach dem Spiel stehen zusätzliche Straßenbahnen bereit, die den Besuchern eine schnelle Rückfahrt zum Hauptbahnhof ermöglichen.
Zu empfehlen ist den Fans auch die Buslinie 61. Sie wird zwischen Südbahnhof und Stadion Osttribüne durch Sonderbusse der Linie 80 ergänzt, so dass vor dem Spiel etwa alle fünf bis zehn Minuten eine Verbindung besteht. Auch nach der Veranstaltung stehen extra Busse am Stadion bereit, um die Fans wieder zum Südbahnhof zu bringen.

Neues Straßenbahn-Konzept bei Eintracht-Spielen

Zu diesem Eintracht-Spiel erproben traffiQ und VGF erstmals ein neues Verkehrskonzept für Veranstaltungen in der Commerzbank-Arena. Dazu gehört, die Straßenbahnlinie 15 vor dem Spiel ab der Haltestelle „Niederräder Landstraße“ nicht mehr zum Haardtwaldplatz, sondern im Zehn-Minuten-Takt zum Stadion zu führen. Fahrgäste zwischen Rennbahnstraße und Haardtwaldplatz werden gebeten, auf die Buslinie 51 auszuweichen. Der Takt auf den Linien 11 und 21 wird ein wenig gedehnt, sie verkehren an Spiel-Nachmittagen alle zehn Minuten.
Das neue Konzept wurde notwendig, da die Eintracht in die 2. Bundesliga vermehrt wochentags während oder im direkten Anschluss an den Berufsverkehr spielt – Zeiten also, in denen jede Bahn im Einsatz ist. Zudem werden ab 11. Dezember bis zu sieben weitere Bahnen für die neu eröffnete Straßenbahnlinie 18 benötigt.
traffiQ und VGF hoffen, ein für alle Seiten akzeptables Konzept gefunden zu haben. Die Bestellung zusätzlicher Straßenbahnen hat die VGF schon in die Wege geleitet. Und natürlich drücken alle der Eintracht die Daumen, damit sie in der nächsten Saison wieder da spielt, wo sie hingehört: In der 1. Liga.

 

www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH