Wir machen die Fahrplanauskunft komfortabler: für Haltestellen in Frankfurt erhalten Sie automatisch Vorschläge. Haltestellen außerhalb Frankfurts oder Adressen können Sie wie gewohnt eingeben.

» FahrplanauskunftBuchstabe i im Kreis

von:
nach:   
Zeit:
 » mehr Optionen

 

» Verkehrsmeldungen

Linie:

Störungen bei U- und Straßenbahn - Information der VGF

Als aktuelle Störungen werden solche Ereignisse eingestuft, die unvorhersehbar auftreten und voraussichtlich länger als 30 Minuten dauern, wie beispielsweise ein Unfall oder ein Polizei-Einsatz.

Linie: RE3
25.11.17 - 27.11.17

RE3: Geänderte Fahrtzeiten und Umleitungen vom 25.11. bis 27.11.

Es kommt zu geänderten Fahrtzeiten und Umleitungen. Grund dafür sind Weichenarbeiten in Dudweiler.

Linie: 14
25.11.17 - 25.11.17

Tram 14 - Linienwegskürzung am 25.11. vom 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Die Straßenbahnen fahren am 25.11. von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr nur zwischen "Louisa Bahnhof" und "Zoo". Es verkehren keine Straßenbahnen zwischen "Zoo" und "Ernst-May-Platz". Grund für die Änderungen sind Grünschnittarbeiten im Bereich der Wittelsbacherallee.

» weitere Meldungen

Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Gemeinsame Presse-Information von RMV, traffiQ und VGF

20.06.11

Frauenfußball-WM: In Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet besser mit Bahn und Bus fahren

Deutschland feiert vom 26. Juni bis 17. Juli 2011 die Frauenfußball-Weltmeisterschaft – und Frankfurt feiert mit. Vier der Spiele finden im Stadion der Mainmetropole statt. Auf der Fanmeile am Fluss, die bereits am 25. Juni eröffnet wird, bietet die Sportstadt ein buntes Rahmenprogramm und eine öffentliche Übertragung aller Spiele auf Großbildschirmen. Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV), die lokale Nahverkehrsgesellschaft traffiQ Frankfurt am Main und die VGF empfehlen den Fußballfans, auf Busse und Bahnen umzusteigen. Das ohnehin schon hervorragende Nahverkehrsangebot wird während der WM-Zeit weiter verbessert: S-Bahnen, U-Bahnen und Straßenbahnen werden verstärkt, mehr und längere Züge eingesetzt.

Live dabei: Viele Bahnen und Busse zu den Spielen ins Stadion

30. Juni, 6., 13. und 17. Juli: das sind die Spieltage im Frankfurter Stadion, beginnend mit Deutschland gegen Nigeria bis hin zum WM-Finale. Natürlich wird das Angebot von Bus und Bahn an diesen Tagen deutlich erweitert: Zusätzliche S-Bahnen, Straßenbahnen und Busse bringen die Fans zum Stadion und zurück, RE-Züge halten außerplanmäßig dort.
Das Frankfurter Stadion ist problemlos mit S-Bahn, Straßenbahn und Bus erreichbar. Am Bahnhof „Stadion“, nur sechs Minuten Fahrzeit vom Frankfurter Hauptbahnhof entfernt, halten neben den S-Bahn-Linien S7, S8 und S9 auch mehrere Regionalbahnlinien. Die Haltestelle „Stadion Straßenbahn“ wird von den Tramlinien 20 und 21, die beide vor dem Hauptbahnhof abfahren, im Abstand weniger Minuten bedient. Die Buslinien 61 und 80 stellen die Verbindung zwischen Südbahnhof und der Haltestelle „Stadion Osttribüne“ her.
Besonders praktisch: Stadion-Besucher können einfach in Bus und Bahn einsteigen, denn die Eintrittskarte zum Spiel gilt am Spieltag gleichzeitig als Fahrkarte für die An- und Abreise im gesamten RMV-Gebiet.

Frankfurter Fußballgärten am Main: Mehr Platz und dichterer Takt im Nahverkehr

Als Ouvertüre zur Frauenfußball-WM begrüßt Frankfurt die Fans mit einer spektakulären Show am 25. Juni, dem Vorabend des Eröffnungsspieles. Danach wird auf der Frankfurter Fanmeile, den Fußballgärten am südlichen Mainufer zwischen Untermainbrücke und Holbeinsteg, täglich ein abwechselungsreiches Programm geboten. Auch alle Spiele der WM können dort auf Großbildschirmen live verfolgt werden.
Rund um die Fanmeile bieten Bahn und Bus ein dichtes Netz. Hauptbahnhof, Schweizer Platz und Willy-Brandt-Platz sind nur die wichtigsten S- und U-Bahn-Stationen, die in fußläufiger Entfernung der Fußballgärten gelegen sind.

Damit Fans, Familien und Fußball-Freunde gut zur Fanmeile und auch gut wieder heim kommen, sind Bahnen und Busse vor allem abends öfter und mit mehr Platz unterwegs.
Die S-Bahnen werden in den späten Abendstunden mit einem größeren Platzangebot unterwegs sein. Zur Frankfurter Eröffnungsfeier am 25 Juni, freitags, samstags und am Final-Sonntag (17. Juli) fahren alle S-Bahn-Linien
– mit Ausnahme der S7 – auch etwas länger in die Region als sonst.
Die U-Bahn-Linien U1 bis U8 sowie die Straßenbahnlinien 11, 12 und 16 fahren bis nach ein Uhr nachts deutlich öfter als üblich; die U-Bahnen bieten durch mehr Wagen zusätzlichen Platz. Freitags, samstags und am Tag des Finales verkehren diese Linien zudem bis etwa zwei Uhr nachts, also eine Stunde länger. Natürlich sind auch in allen Nächten die Frankfurter Nachtbusse auf Achse, sie werden am Wochenende durch regionale Linien ergänzt.

Sonderangebot: Tageskarte gilt für zwei Personen

Mit einem besonderen Ticketangebot können alle Fans, die keine Karten für die Spiele haben, zum Public Viewing fahren: Am Eröffnungstag in Frankfurt, 25. Juni, und an den Spieltagen der deutschen Frauen-Nationalmannschaft, also auf jeden Fall am 30. Juni (Deutschland gegen Nigeria) und am 5. Juli (Frankreich gegen Deutschland) gelten alle gelösten Tageskarten im RMV jeweils für zwei Personen. Wenn die deutschen Frauen weiter kommen, gilt dies natürlich auch für jedes weitere Spiel. Die aktuellen Termine findet man jeweils auf www.rmv.de. So kommen die Fans kostengünstig zu den Fußballgärten am Main und auch zu allen anderen Public Viewing-Veranstaltungen. Und auch wieder nach Hause.