Wir machen die Fahrplanauskunft komfortabler: für Haltestellen in Frankfurt erhalten Sie automatisch Vorschläge. Haltestellen außerhalb Frankfurts oder Adressen können Sie wie gewohnt eingeben.

» FahrplanauskunftBuchstabe i im Kreis

von:
nach:   
Zeit:
 » mehr Optionen

 

» Verkehrsmeldungen

Linie:

Störungen bei U- und Straßenbahn - Information der VGF

Als aktuelle Störungen werden solche Ereignisse eingestuft, die unvorhersehbar auftreten und voraussichtlich länger als 30 Minuten dauern, wie beispielsweise ein Unfall oder ein Polizei-Einsatz.

Linie: n1, n11
24.11.17 - 26.11.17

Bockenheim: Bus n1, n11 - Haltestelle "Juiliusstraße" verlegt

Die Haltestelle ist an die gleichnamige Straßenbahnhaltestelle der Linie 16 verlegt. Grund dafür sind Straßenbauarbeiten in der Sophienstraße.

Linie: 14
25.11.17 - 25.11.17

Tram 14 - Linienwegskürzung am 25.11. vom 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Die Straßenbahnen fahren am 25.11. von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr nur zwischen "Louisa Bahnhof" und "Zoo". Es verkehren keine Straßenbahnen zwischen "Zoo" und "Ernst-May-Platz". Grund für die Änderungen sind Grünschnittarbeiten im Bereich der Wittelsbacherallee.

» weitere Meldungen

Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Presse-Information der Stadt Frankfurt am Main

14.06.11

Start eines Elektrobus-Projektes in Frankfurt am Main

Feierliche Unterzeichnung eines 'Letter of Intent' zwischen der Stadt Frankfurt am Main und dem chinesischen Unternehmen BYD im Frankfurter Römer

Oberbürgermeisterin Petra Roth und Henry Li, Senior Director der BYD Group/General Manager der BYD Auto Export Trade Division, haben heute im Frankfurter Römer den „Letter of Intent“ für ein innovatives Elektrobusprojekt unterzeichnet. Die Stadt Frankfurt am Main hat in den letzten Wochen ein Pilotprojekt zum Einsatz von Elektrobussen im Regelbetrieb konkretisiert und setzt damit im Bereich Elektromobilität ein weiteres zukunftsweisendes Zeichen. Gemeinsam mit dem chinesischen Bushersteller BYD ist der Test von Elektrobussen und die Einrichtung einer Pilotlinie im Regelbetrieb, beispielsweise zwischen dem Frankfurter Flughafen (Terminal 1 und Terminal 2) und den Gateway Gardens, mit drei Elektrobussen des Typs K9 von BYD für Frühjahr 2012 geplant.

"Dieses Elektrobusprojekt zeigt die enorme Innovationskraft unserer Stadt und den Willen, unsere Vorreiterstellung im Bereich Elektromobilität weiter auszubauen. Mit BYD als Partner realisieren wir ein Projekt mit hohem technologischen Standard, das beiden Seiten neue Erkenntnisse für die Gestaltung der elektromobilen Zukunft einbringen wird", bekräftigte Oberbürgermeisterin Petra Roth während der Unterzeichnung.

Henry Li, BYD Group, freute sich über den gelungenen Projektstart und sagte: "We are happy to start our E-Bus project today with the signing of the Letter of Intent with the lord mayor of the City of Frankfurt. The BYD top management is now strongly interested in the development of this project as it could be a good starting point for the future activity of BYD in the Frankfurt region."

Das Elektrobus-Projekt ist ein hervorragendes Beispiel für die vielen unterschiedlichen Anwendungsarten der Elektromobilität im urbanen Verkehr. "Ich bin mir sicher, dass wir mit allen Maßnahmen, die wir unter dem Aktionslabel Frankfurtemobil zusammenfassen, das Thema kräftig voranbringen. Mit dem Einsatz von Elektrobussen betreten wir wirkliches Neuland. Es bringt enorme Vorteile für den öffentlichen Nahverkehr, und das Einsparpotential an Emissionen, das wir mit Elektrobussen erreichen können, ist enorm", erläuterte Wirtschaftsdezernent Markus Frank.

Über Frankfurtemobil

Frankfurtemobil ist das Aktionslabel, unter dem seit September 2010 alle Frankfurter Aktivitäten zur Elektromobilität vermarktet werden. Für das Pilotprojekt Elektrobus zeichnen die Hauptakteure Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH, traffiQ, Mainova AG, Gateway Gardens Projektentwicklung GmbH und Fraport AG verantwortlich. Die lokale Bündelung der Akteure unter Frankfurtemobil sorgt für Wiedererkennung und zeigt deutlich, dass Frankfurt zahlreiche Aktionen zur Verbreitung der Elektromobilität initiiert. Bereits in 2009 hat der Frankfurter Magistrat beschlossen, Frankfurt zu einem Vorreiter der Elektromobilität zu machen. Durch das Pilotprojekt Elektrobus mit der BYD Group wird dieses Vorhaben von Frankfurtemobil mit einem weiteren Meilenstein untermauert.

Ansprechpartner sind Kirsten Anlauf von traffiQ, Telefon 069/212-25259. E-Mail: k.anlauf@traffiQ.de und Ansgar Roese von der Wirtschaftsförderung, Telefon 069/212-38764, E-Mail: ansgar.roese@frankfurt-business.net