Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

traffiQ Presse-Information

23.03.11

Frankfurt: Fast 200 Millionen Fahrgäste

Bürgermeisterin Ebeling: „Städtischer Nahverkehr im Aufwärtstrend“

Rund 198,3 Millionen Fahrten mit städtischen U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse haben die Kundinnen und Kunden im vergangenen Jahr durchgeführt. Das sind etwa 2,7 Millionen Fahrten mehr als im Jahr 2009. „Der städtische Nahverkehr ist weiter im Aufwärtstrend“, freut sich Bürgermeisterin Jutta Ebeling. „Die Frankfurterinnen und Frankfurter sind zufrieden mit ihrem Nahverkehrsnetz und zeigen es, indem sie in Busse und Bahnen einsteigen“.

Der Anstieg der Fahrgastzahlen in Frankfurt am Main erreicht mit 1,4 Prozent fast das Vierfache des Bundesdurchschnitts. Das Statistische Bundesamt hat für ganz Deutschland nur etwa 0,3 Prozent mehr Fahrten mit Bus und Bahn ermittelt.
„Schaut man auf die Entwicklung der letzten fünf Jahre, so ist die Zahl der Fahrten mit Frankfurts Bussen und Bahnen seit 2006 um 12,1 Millionen gestiegen, das ist ein Plus von 6,5 Prozent,“ bilanziert Dr. Hans-Jörg v. Berlepsch, Geschäftsführer von traffiQ, der städtischen Nahverkehrs-gesellschaft.

„Die gemeinsamen Anstrengungen von Stadt, traffiQ und Verkehrsunternehmen, Busse und Bahnen kundenfreundlicher und attraktiver zu machen, zahlen sich aus“, meint die Bürgermeisterin und Verkehrsdezernentin. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird im laufenden Jahr die 200-Millionen-Marke überschritten werden.

Gleichmäßiger Zuwachs

Anders als in den Vorjahren verteilt sich der Zuwachs der Fahrten relativ gleichmäßig auf alle Fahrkartenarten. Die stärksten Abweichungen sind bei den Sonderfahrkarten (minus 10,7 Prozent) und bei den Semestertickets (plus 7,1 Prozent) zu verzeichnen. Sie sind leicht zu erklären: Im Jahr 2009 fand in Frankfurt das Internationale Turnfest statt, bei dem viele Teilnehmer und Gäste spezielle Fahrkarten nutzen; eine vergleichbare Großveranstaltung gab es im vergangenen Jahr nicht. Und durch die Abschaffung der Studiengebühren in Hessen stiegen auch die Studierendenzahlen wieder deutlich an, so dass mehr Semestertickets ausgegeben wurden.

S-Bahn ist noch hinzu zu rechnen

Nicht berücksichtigt sind in diesen Zahlen die Nutzer der Regionalbahnlinien und insbesondere der S-Bahn, die im Frankfurter Nahverkehrsnetz eine wichtige Rolle spielt. Erfahrungsgemäß werden sie für weitere rund 30 Prozent der Fahrten innerhalb des Stadtgebietes genutzt – rechnet man sie hinzu, sind in Frankfurt am Main im vergangenen Jahr rund 260 Millionen Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln ausgeführt worden.

Entwicklung der Fahrgastzahlen 2006 - 2010

2006: 186,2 Million Fahrten
2007: 186,0 Million Fahrten
2008: 190,9 Million Fahrten
2009: 195,6 Million Fahrten
2010: 198,3 Million Fahrten


Fotos/Grafiken zum Download

traffiQ Frankfurt: Straßenbahnlinie 12 Römer/Paulskirche (JPG, 0.9 MB) Download traffiQ Frankfurt: Buslinie 78 Bürostadt Niederrad (JPG, 1 MB) Download traffiQ Frankfurt: U-Bahn-Linie U7 Konstablerwache (JPG, 1 MB) Download traffiQ Frankfurt: Fahrgastzahlen 2006-2010 (PDF, 0.1 MB) Download

 

www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH