Wir machen die Fahrplanauskunft komfortabler: für Haltestellen in Frankfurt erhalten Sie automatisch Vorschläge. Haltestellen außerhalb Frankfurts oder Adressen können Sie wie gewohnt eingeben.

» FahrplanauskunftBuchstabe i im Kreis

von:
nach:   
Zeit:
 » mehr Optionen

 

» Verkehrsmeldungen

Linie:

Störungen bei U- und Straßenbahn - Information der VGF

Als aktuelle Störungen werden solche Ereignisse eingestuft, die unvorhersehbar auftreten und voraussichtlich länger als 30 Minuten dauern, wie beispielsweise ein Unfall oder ein Polizei-Einsatz.

Linie: n62
22.11.17 - 23.11.17

Bus n62 - Haltestellen entfallen am 22.11. in eine Fahrtrichtung

Die Haltestellen "Offenbach Max-Willner-Platz", "Offenbach Stadtgrenze", "Frankfurt Wiener Straße", "Frankfurt Flaschenburgstraße" und "Frankfurt Buchrainplatz" entfallen in Fahrtrichtung "Frankfurt Konstablerwache" aufgrund von Bauarbeiten.

Linie: n63
23.11.17 - 23.11.17

Bus n63 : Umleitung und Haltestellen entfallen in eine Fahrtrichtung am 23.11.

Die Busse fahren in Richtung Offenbach eine Umleitung und Haltestellen entfallen. Eine zusätzliche Haltestelle wird bedient. Grund dafür sind Demontagearbeiten von Fahrleitungen.

» weitere Meldungen

Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Gemeinsame Presse-Information von traffiQ, RMV und Veolia Verkehr Rhein-Main(Alpina)

17.02.11

Veolia Verkehr Rhein-Main setzt erste Hybridbusse im RMV-Gebiet ein

Veolia Verkehr Rhein-Main (einigen bekannter unter dem Markennamen Alpina) stellte gemeinsam mit dem Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und traffiQ, der Lokalen Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main, seine neuen innovativen Hybridbusse vor.

Insgesamt handelt es sich um fünf Busse der Volvo-Baureihe B 7700 Hybrid. Zwei von ihnen sind im traffiQ-Auftrag in Frankfurt unterwegs und daher in der Frankfurter ÖPNV-Farbe subaruvistablue lackiert. Sie verfügen über drei Türen. In weiß-blau präsentieren sich die drei Fahrzeuge, die für den RMV im Landkreis Offenbach, im Landkreis Darmstadt-Dieburg und in Darmstadt auf den Linien OF-95, 662 und 663 unterwegs sind. Der Einsatz ist zunächst für drei Jahre vorgesehen.

Das neuartige an den Bussen ist, dass sie über zwei Antriebe verfügen. Der parallele Hybridantrieb besteht aus einem verkleinerten Dieselantrieb, der durch den zusätzlichen Elektromotor unterstützt oder komplett ersetzt wird. Hierzu wird Bremsenergie in elektrischer Energie umgewandelt und in Batterien zwischengespeichert. Diese Energie wird dann zum elektrischen, abgasfreien und fast lautlosen Anfahren an Haltestellen und Ampeln verwendet. Erst ab einer Geschwindigkeit von 15 bis 20 km/h schaltet sich dann auch der Dieselmotor wieder hinzu.

Dr. Axel Sondermann, bei Veolia Verkehr Leiter der Region Süd-West freut sich: „Nachdem wir in anderen Ländern schon einige Hybridbusse im Einsatz haben, können wir jetzt auch in Deutschland Erfahrungen sammeln.“ „Der Kraftstoffverbrauch sinkt um bis zu 35 Prozent der Schadstoffausstoß wird um bis zu 50 Prozent minimiert“ unterstreicht Alpina-Geschäftsführer Frank Silzer.

RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat freute sich über den Einsatz der modernen, umweltfreundlichen Fahrzeuge: „Schon lange geben wir in unseren Ausschreibungen strenge Umweltstandards vor. Mit dem Hybridantrieb zeigt sich eine gute Entwicklungsperspektive in Richtung EMobilität und größere Nachhaltigkeit. Wir sind daher sehr gespannt, wie die neuen Fahrzeuge die Dauerbelastung mit dem ständigen An- und Abfahren meistern und ihre Alltagstauglichkeit beweisen.“

Für traffiQ, die Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main,begrüßte Geschäftsführer Dr. Hans-Jörg v. Berlepsch das unternehmerische Engagement von Veolia Verkehr. „Die Stadt Frankfurt will Vorreiter auf dem Gebiet der Elektromobilität werden. Und sie will ihren öffentlichen
Nahverkehr nicht nur attraktiv, sondern auch umweltfreundlich gestalten.

Diese Hybridbusse können ein guter Schritt in die richtige Richtung sein, wenn sie sich bewähren.“ Berlepsch hob hervor, dass traffiQ schon 2006 gemeinsam mit Veolia Verkehr mit dem Einsatz von 50 Bussen, die den strengen EEV-Umweltstandard erfüllten, zum bundesweiten Erfolg dieser neuen Technik verholfen hatte.

Und wie bewähren sich die Fahrzeuge im Einsatz? „Bisher ohne größere Probleme. Nur die Fahrgäste fragen unsere Fahrer gelegentlich, warum der Dieselmotor so oft ausgeht...“ sagt Frank Silzer und zwinkert mit dem
Auge.


Veolia Verkehr Rhein-Main GmbH (Alpina) gehört zu den großen Stadt-und Regionalbusunternehmen in Hessen. In Frankfurt am Main betreibt das Unternehmen die Linienbündel A und E im Auftrag der traffiQ. Für den Rhein-Main-Verkehrsverbund betreibt Alpina ein Regionalbusbündel. Die Hybridbusse werden dort eingesetzt auf den Linien OF 95 (Urberach – Dietzenbach – Neu-Isenburg) und 662/663 (Darmstadt-Arheilgen – Egelsbach/Mörfelden – Langen – Dreieich – Neu-Isenburg). Darüber hinaus ist Alpina auch für Fraport tätig.