Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

traffiQ Presse-Information

09.12.10

Am Sonntag ist Fahrplanwechsel!

Ab Sonntag, 12. Dezember 2010, gilt auch für die Busse und Bah-nen in Frankfurt am Main ein neuer Fahrplan. „Wir empfehlen da-her allen Frankfurterinnen und Frankfurtern, sich rechtzeitig über die neuen Fahrzeiten ‚ihrer’ Linien zu erkundigen, erklärt Dr. Hans-Jörg v. Berlepsch, Geschäftsführer von traffiQ, der Lokalen Nahverkehrsgesellschaft. „Denn neben den markanten Neuerungen gibt es viele kleine Verbesserungen, durch die Bahn oder Bus womöglich nicht mehr zur ‚gewohnten’ Zeit abfahren. Niemand sollte deshalb unnötig lange an der Haltestelle auf den Bus warten oder den Rücklichtern der gerade abgefahrenen U-Bahn nachschauen.“

Zu den Höhepunkten im neuen Fahrplan gehören die U-Bahn-Linien U8 und U9 auf den Riedberg, die Kleinbuslinien in Oberrad und die neue, kostengünstige Nummer des Service-Telefons von traffiQ.

Für den Riedberg gemacht: U8 und U9

Sie verkehren zwar schon ab dem frühen Morgen, offiziell eröffnet werden sie jedoch mit einem Fest am Riedbergzentrum am Sonntag ab 14.00 Uhr: Die neuen Stadtbahn-Linien U8 und U9, die extra für den Riedberg-Anschluss ins Leben gerufen werden.
Die U8 stellt die Verbindung vom Riedberg über Niederursel, Heddernheim und die Eschersheimer Landstraße in die Frankfurter Innenstadt und zum Südbahnhof her. Die Linie U9 führt von Nieder-Eschbach über Kalbach und den Riedberg direkt ins Nordwestzentrum und weiter bis Ginnheim. Zwischen 4.00 und 5.00 Uhr morgens verlassen die ersten Bahnen der Linien U8 und U9 ihr Depot in Heddernheim, gegen 1.30 Uhr trifft der letzte Zug dort wieder ein. Jede der beiden Linien verkehrt viertelstündlich, nur zu Zeiten, zu denen wenige Fahrgäste unterwegs sind, besteht jeweils ein 30-Minuten-Takt.

Neuer Kleinbus für Oberrad

Zwei neue Buslinien richtet traffiQ in Oberrad ein. Bisher ist der Frankfurter Stadtteil durch die Straßenbahnlinien 15 und 16, die in der Offenbacher Landstraße verkehren, gut mit der „großen weiten Welt“ verbunden. Startpunkt für beide Buslinien ist der Buchrain-platz, von wo aus sie über die Buchrainstraße und dann im Wech-sel über Goldbergweg und Balduinstraße (Linie 81) oder über Wiener Straße (Linie 82) zurück zur Offenbacher Landstraße und dann zum Buchrainplatz fahren. Aufgrund der engen Straßenverhältnisse in Oberrad wird ein Kleinbus zum Einsatz kommen, wie er bereits in Harheim (Linie 25) und Zeilsheim (Linie 57) verkehrt.

Die Linien sind werktags von 6.00 bis 21.00 Uhr jede halbe Stunde im Einsatz. Zum Waldfriedhof Oberrad bieten sie von 8.00 bis 11.00 Uhr sowie von 15.00 bis 18.00 Uhr jeweils stündlich eine Fahrmöglichkeit. Sonntags beginnt der Betrieb um 8.00 Uhr, von Betriebsbeginn bis 18.00 Uhr machen beide Linien ebenfalls jede Stunde einen Abstecher zum Waldfriedhof. Jeweils neun Minuten braucht der Bus auf beiden Linien für eine Runde. Bedient er auch den Waldfriedhof, kehrt er nach 15 Minuten zum Ausgangspunkt zurück.

Service-Telefon preisgünstiger

traffiQ stellt ihr Service-Telefon auf eine preisgünstigere Nummer um. Ab sofort gibt es Informationen rund um Busse und Bahnen, natürlich auch weiterhin rund um die Uhr, unter 0 180 1 – 069 960 zum attraktiven Tarif von nur noch 3,9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz. Bisher gab es die Nahverkehrs-Informationen unter einer 0 180 5-er Nummer, bei denen der Anruf 14 Cent pro Minute kostete. Nutzer von Handys zahlen weiterhin je nach den Vertragsbedingungen ihres Anbieters.

Linie 16 öfter ab Ginnheim

Die neuen Riedberg-Bahnen sorgen auch bei der Straßenbahnlinie 16 für Änderungen. So verkehrt diese Linie wegen der erwarteten zusätzlichen Fahrgäste morgens im Berufsverkehr von 7.30 bis 8.30 Uhr zwischen Ginnheim und Bockenheimer Warte fortan alle fünf Minuten.

Buslinie 24 fährt öfter zum Frischezentrum

Die Buslinie 24 startet morgens bereits anderthalb Stunden früher als bisher und fährt bis etwa 18.00 Uhr mindestens stündlich. Statt knapp zehn werden nun täglich rund zwanzig Fahrten pro Richtung angeboten.

U-Bahn und Bus 29 ersetzen Linie 26

Die neuen U-Bahnen über den Riedberg ersetzen teilweise die Buslinie 26 (Nordwestzentrum – Riedberg – Heddernheim – S-Bahn-Station Eschersheim), die als „U-Bahn-Vorlauf“ geplant wurde und daher nun nicht mehr verkehrt. Die Linie 29 ändert ihren Linienweg und übernimmt die Aufgabe, dem Mertonviertel und den Wohngebieten rund um den Bonifatiusbrunnen einen guten Busanschluss zu erhalten. Sie verkehrt neu vom Nordwestzentrum zum Zeilweg, ab dort wie bisher die Linie 26 über Sandelmühle und Bonifatiusbrunnen, bevor sie am Riedbergzentrum auf ihren bisherigen Linienweg Richtung Nieder-Erlenbach einbiegt.

Mit der Linie 32 vom Ost- zum Hauptbahnhof

Die Linie 32, die vom Ostbahnhof über den Alleenring zum Güterplatz fuhr, hat ein neues, attraktives Ziel: Ihre zukünftige Endhaltestelle ist der Hauptbahnhof mit seinen zahlreichen Anschlussmöglichkeiten.

Linie 34 länger im 7-Minuten-Takt

Schon seit mehreren Jahren erweitert traffiQ das Angebot der Linie 34 aufgrund der guten Nachfrage ständig. Jetzt fährt die Linie auch nachmittags alle 7,5 Minuten – von etwa 13.00 bis 18.30 Uhr.

Mehr Fahrten zwischen Ginnheim und Dornbusch

Zwischen Ginnheim und Miquel-/Adickesallee fährt die Linie 64 an Schultagen zwischen etwa 7.15 und 9.30 Uhr alle sieben bis acht Minuten und damit doppelt so oft wie bisher.
Samstags wird das Ende des Viertelstundentaktes von 18.30 auf 20.00 Uhr hinausgeschoben. Sonntags bedeutet dieser Takt von 9.00 bis 21.00 Uhr eine Verdopplung des Angebots.

Öfter zum Industriehof und zum Westbahnhof

Von etwa 7.00 bis 7.45 Uhr verkehren die Linien 72 und 73 montags bis freitags zwischen Nordwestzentrum und Industriehof alle fünf Minuten und damit deutlich öfter als bisher.
Die Linie 73 wird montags bis freitags durchgängig von etwa 6.00 bis 19.00 Uhr alle 20 Minuten – morgens im Berufsverkehr noch häufiger - über den Industriehof hinaus bis zum Westbahnhof und zurück fahren. Bisher endeten die Busse zwischen etwa 9.00 und 14.00 Uhr als Linie 72 am Industriehof.

Nachts sicher durch den Schwanheimer Wald

Die Nachtbuslinie n7 verkehrt zukünftig ab Schwanheim wieder zum Flughafen, der somit besser in das „täglichnächtlich“-Konzept der städtischen Nachtbuslinien im Halbstundentakt eingebunden wird.

Bitte informieren!

Möglichkeiten, sich zu informieren, gibt es genug: Alle aktuellen Fahrpläne finden sich im neuen Fahrplanbuch Frankfurt am Main, das an den bekannten Vorverkaufsstellen für 2,50 Euro erhältlich ist, und werden natürlich rechtzeitig an den Stationen und Haltestellen ausgehängt. Weitere Informationen sind im Internet (www.traffiQ.de), am Service-Telefon (0 1801 - 069 960) oder in den Beratungsstellen wie zum Beispiel der VERKEHRSINSEL an der Hauptwache erhältlich.
Zu allen Frankfurter Linien gibt es auch wieder die praktischen Linienfahrpläne zum Mitnehmen.

 

www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH