Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

traffiQ Presse-Information

26.11.10

traffiQ beauftragt ICB erneut mit Bus-Linienbündel

Die lokale Nahverkehrsgesellschaft der Stadt Frankfurt am Main, traffiQ, hat die In-der-City-Bus GmbH (ICB) zum zweiten Mal mit dem Betrieb des so genannten Linienbündels D im Frankfurter Osten beauftragt.
„Das Linienbündel D ist das erste, das traffiQ nach einer Laufzeit von sechs Jahren erneut vergibt“, stellt Verkehrsdezernent Lutz Sikorski fest. „Unser ‚Frankfurter Weg’ hat sich bewährt. Er ist praktikabel und bringt der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern einen besseren und wirtschaftlich günstigeren Nahverkehr.“ Mit dem Neustart im Dezember 2011 werden dann in allen fünf großen Linienbündeln Busse mit dem besonders anspruchsvollen EEV- Umweltstandard eingesetzt sein, dem traffiQ im Jahr 2006 bundessweit zur Durchsetzung verholfen hatte.
Die ICB, eine Tochtergesellschaft der Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main, konnte sich mit ihrem Angebot im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung gegenüber drei Mitbewerbern erneut behaupten.

Das Bündel D umfasst hauptsächlich Buslinien im Frankfurter Osten, die Linien 30, 36 und 75 sowie zukünftig drei Nachtbuslinien (siehe unten). Insgesamt werden in dem Bündel rund 3,0 Millionen Fahrplankilometer im Jahr zu erbringen sein. Neben der Einkaufsstraße „Zeil“ liegen auch die Universität, die Fachhochschule sowie die Friedberger Warte mit den angrenzenden neuen Wohngebieten im Einzugsbereich dieser Buslinien. Außerdem werden der künftige Sitz der Europäischen Zentralbank sowie die Stadtteile Bergen-Enkheim, Fechenheim und Seckbach von Linien des Bündels D bedient.

Linien auf Kundenwünsche und bauliche Entwicklungen abgestimmt

Mit den Vorbereitungen der Ausschreibung hat traffiQ zugleich das Angebot auf allen Linien im Bündel D überprüft und auf die absehbaren Entwicklungen der nächsten Jahre abgestimmt. So wird die Straßenbahnlinie 18, die im Jahr 2011 in Betrieb geht, in der Friedberger Landstraße viele Fahrgäste der Buslinie 30 übernehmen können. Die Direktverbindung Bad Vilbel – Konstablerwache – Hainer Weg der Linie 30 soll montags bis freitags von 6.30 bis 9.30 Uhr und von 13.00 bis 20.00 Uhr sowie samstags von 10.30 Uhr bis 20.00 Uhr erhalten bleiben. Wenn – voraussichtlich im Jahr 2015 – der Campus Bockenheim aufgegeben wird, wird die „Campus-Linie“ 75 voraussichtlich nicht mehr benötigt. Um der zunehmenden Flexibilisierung der Arbeitszeiten Rechung zu tragen, wird die Linie 31 ihre Betriebzeiten um einige Stunden ausdehnen. Das Angebot der Buslinien 38 und 43, die Seckbach und Bergen mit Bornheim Mitte verbinden, soll der zunehmenden Nachfrage entsprechend weiter ausgebaut werden.
Durch die Ausweitung des Frankfurter Nachtbusverkehrs auf alle Nächte im Dezember 2009 haben dessen Leistungen deutlich zugenommen. Die zehn Nachtbuslinien, die derzeit im Bündel D zusammen gefasst sind, stellen für die Busunternehmen einen besonders aufwändigen Verkehr dar. traffiQ wird diese Linien daher ab Dezember 2011 auf alle fünf Busbündel aufteilen. Zum Bündel D gehören dann noch die Linien n5, n62 und n63.

Die Linien im Bündel D (Planungsstand Dezember 2011)

Folgende Buslinien werden im Bündel D zusammengefasst:

30: Bad Vilbel Bahnhof – Sachsenhausen Hainer Weg
31: Zoo – Kaiserleibrücke
36: Westbahnhof – Sachsenhausen Hainer Weg
38: Bornheim Panoramabad – Seckbach Atzelberg
42: Enkheim Victor-Slotosch-Straße - U-Bahn-Station Enkheim – Bergen Nordring/Haingasse – U-Bahn-Station Enkheim – Enkheim Victor-Slotosch-Straße
43: Bergen Ost – Bornheim Mitte
44: Seckbach Leonhardsgasse – Fechenheim Friedhof
75: Bockenheimer Warte – Uni Campus Westend - Bockenheimer Warte
n5: Konstablerwache – Bergen - Riederwald
n62: Konstablerwache – Hanauer Landstraße - Offenbach
n63: Konstablerwache – Oberrad - Offenbach

Liniennetz Bündel D ab 2011 (PDF, 0.6 MB)

 

www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH