Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

traffiQ Presse-Information

14.10.10

Projekt PIMMS CAPITAL erfolgreich gestartet

Partner unterzeichneten Verträge

Mit dem ersten Treffen aller 18 Projektpartner startete am Dienstag, dem 12. Oktober das EU-Projekt PIMMS CAPITAL. traffiQ übernimmt als „Lead Partner“ (Projektträger) erstmals die Gesamtkoordination eines EU-Projekts, neu ist auch die Ausdehnung auf die Region Frankfurt/Rhein-Main. Daher ist als regionaler Partner die Rhein-Main-Verkehrsverbund Service GmbH (rms) beteiligt. Auch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung (HMWVL) wirkt unterstützend mit.

An der ersten Sitzung nahm auch Frau Jacqueline Soulier Oliveira Sá als Vertreterin der EU-Kommission (Generaldirektion Regionalentwicklung) teil, die das Projekt im Rahmen der „Fast track-Initiative“ besonders unterstützt.

Die beiliegenden Fotos können für Veröffentlichungen genutzt werden (Foto: traffiQ) PIMMS-Capital Bild 1 (JPG, 2.3 MB) PIMMS-Capital Bild 2 (JPG, 3.5 MB) PIMMS-Capital Bild 3 (JPG, 3.7 MB)

Das EU-Projekt: PIMMS CAPITAL

Zwölf Partner, von denen einige bereits seit 2005 in den Vorgängerprojekten PIMMS (Partner Initiatives for Mobility Management Services) und PIMMS TRANSFER zusammenarbeiten, haben sich in dem neuen Projekt zusammengeschlossen.
Das Projekt hat eine Laufzeit von zwei Jahren und ist Teilprojekt des auf alle EU-Staaten ausgerichteten INTERREG IVC-Programms der Europäischen Union. Innerhalb dieses Programms werden Projekte gefördert, die das Zusammenwachsen Europas durch Zusammenarbeit und Wissenstransfer unterstützen – etwa indem sie neue Wege des Zugangs zum öffentlichen Nahverkehr aufzeigen oder neue Zielgruppen ansprechen.

Jeder der Partner hat innerhalb des Gesamtvorhabens lokale oder organisationsspezifische Projekte identifiziert, mit denen zum Beispiel die Situation des Nahverkehrs vor Ort oder die Mobilitätsberatung verbessert werden soll.

Projektteilnehmer

Teilnehmer und Teilnehmergruppen aus folgenden Ländern sind im Projektteam vertreten:
1.a) traffiQ Frankfurt am Main
1.b) Rhein-Main Verkehrsverbund Service GmbH
(beide Frankfurt am Main, Deutschland)
2. Region Basilicata (Potenza, Italien)
3.a) Region Venetien (Venedig, Italien)
3.b)Provinz Treviso (Treviso, Italien)
4. Regionalversammlung Südost (Waterford, Irland)
5. Region Moravia-Silesia (Ostrava, Tschechien)
6. Region Zentral-Transdanubien (Székesfehérvár, Ungarn)
7. Region West-Transdanubien (Sopron, Ungarn)
8.a) Centro – The West Midlands Transport Authority (regionale Verkehrsverwaltung, Birmingham, Großbritannien)
8.b) Grafschaft Worcestershire (Worcester, Großbritannien)
8.c) Grafschaft Herefordshire (Hereford, Großbritannien)
9.a) Region Westgriechenland (Patras, Griechenland)
9.b) Planungs- und Entwicklungsgesellschaft Patras
9.c) Computertechnologie Institut Universität Patras
10. trafikverket (Schwedische Verkehrsverwaltung, Borlänge, Schweden)
11. Stadt Larnaca (Zypern)
12. Stadt Sofia (Bulgarien)

Informationen zum Projekt:

Dr. Johannes Theißen
traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main
Geschäftsbereich Europäische Projekte und Neue Vertriebsformen
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main
Telefon: 069 - 212 25 108
Telefax: 069 - 212 23 371
Email: j.theissen@traffiQ.de

 

www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH