Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

traffiQ Presse-Information

19.02.10

traffiQ vergibt Busbündel an Veolia Verkehr Rhein-Main

Buslinien zwischen Gallus und Bornheim, Ginnheim und Hauptbahnhof, Eschersheim und Preungesheim

Die Lokale Nahverkehrsgesellschaft der Stadt Frankfurt am Main, traffiQ, hat den Betrieb für das so genannte Busbündel E ab Dezember 2010 an das Verkehrsunternehmen Veolia Verkehr Rhein-Main (Alpina) vergeben. Das Bündel E ist das fünfte und damit letzte der großen Linienbündel, die in Frankfurt bisher ausgeschrieben wurden. Es umfasst die sechs Buslinien 32, 34, 39, 63, 64 und 66, die ab Dezember 2010 jährlich rund 2,9 Millionen Kilometer fahren werden: Sie verkehren zwischen Gallus und Bornheim, Ginnheim, Hauptbahnhof, Eschersheim und Berkersheim.
Mit den Linien 32, 34 und 39 gehören die bedeutendsten Tangentiallinien Frankfurts zum Bündel E. Sie umschließen ringförmig den nordmainischen Teil der Frankfurter Kernstadt und verbinden zahlreiche Stadtteile miteinander. Die Buslinien 63, 64 und 66 nehmen wichtige Erschließungsfunktionen wahr.

Straffer Zeitplan: Betriebsstart im Dezember 2010

Am 12. Dezember 2010 soll Veolia Verkehr Rhein-Main den Betrieb auf den Linien des Bündels E aufnehmen. Damit verbleiben dem Unternehmen, das sich gegen zwei Mitbewerber durchsetzen konnte, zehn Monate Vorbereitungszeit, um Personal einzustellen, zu schulen und um die Busse zu beschaffen.

Angebotsverbesserungen auf vielen Linien

Gleichzeitig mit der Ausschreibung hat traffiQ alle Linien im Bündel E überprüft. Das Ergebnis sind Verbesserungen auf vielen Linien, die ab Dezember 2010, zum Teil bereits früher, verwirklicht werden:
So wird auf der stark genutzten Linie 34 der Fahrplan weiter verdichtet. Die Busse fahren tagsüber deutlich länger im 7,5-Minuten-Takt und auch schon nachmittags verkehren sie in dichterem Abstand als bisher. Die Linie 39 soll morgens eine Stunde länger im 10-Minuten-Takt fahren und für die Verstärkerfahrten zwischen Kurhessenstraße und Karl-von-Drais-Straße sollen Gelenkbusse zum Einsatz kommen. Die Linie 63 vom Weißen Stein zum Frankfurter Bogen ist im Vorgriff bereits seit Dezember 2009 tagsüber von einem 30- auf einen 15-Minuten-Takt verdichtet. Aufgrund der dynamischen Entwicklung am Campus Westend der Uni Frankfurt ist auch die Buslinie 64 schon seit fast zwei Monaten von der Haltestelle „Miquel-/Adickesallee“ über den Campus Westend bis zum Hauptbahnhof verlängert.

Insgesamt erhöht traffiQ das Angebot auf diesen Linien um rund 200 000 Bus-Kilometer, das ist eine Leistungssteigerung von etwa neun Prozent.

Die Linien im Bündel E

Linie 32: Ostbahnhof – Miquel-/Adickesallee – Bockenheimer Warte – Gallus Güterplatz.
Linie 34: Gallus Mönchhofstraße – Rödelheim Bahnhof - Dornbusch – Bornheim Mitte.
Linie 39: Ginnheim Markus-Krankenhaus – Hügelstraße – Preungesheim – Berkersheim Mitte.
Linie 63: Eschersheim Weißer Stein – Preungesheim U-Bahn-Station – Frankfurter Bogen Herrenapfelstraße.
Linie 64: Ginnheim - Dornbusch – Miquel-/Adickesallee – Alte Oper – Hauptbahnhof.
Linie 66: Eschersheim Weißer Stein – Berkersheim Am Neuenberg.

Grafik: Die Buslinien im Bündel E (PDF, 0.1 MB) Foto: Buslinie 34 (JPG, 3.1 MB) Die Linie 34 verbindet die Stadtteile Bornheim, Dornbusch, Ginnheim, Rödelheim und Gallus. Foto: Buslinie 63 (JPG, 3.5 MB) Erschließt die Wohngebiete zwischen Eschersheim und Frankfurter Bogen: Die Linie 63.

 

www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH