Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

traffiQ Presse-Information

03.02.10

Warnstreiks am Freitag: Voraussichtlich viele Frankfurter

Besonders S-Bahn ist Alternative für Fahrgäste

Für Freitag, 5. Februar 2010, hat die Gewerkschaft Verdi zu Warnstreiks im öffentlichen Dienst aufgerufen. Davon wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch der Frankfurter Nahverkehr zu großen Teilen betroffen sein. Nach den traffiQ bislang vorliegenden Hinweisen werden U-Bahnen, Straßenbahnen und etwa 60 Prozent der Buslinien bestreikt.
Regionalbahnen, S-Bahnen, regionale Buslinien und voraussichtlich auch lokale Buslinien im Frankfurter Süden und Norden werden hingegen fahren – gerade die S-Bahnen können für viele Fahrgäste eine Alternative darstellen.

Ab Donnerstagmittag werden unter www.traffiQ.de sowie am traffiQ-Servicetelefon 0 1805 069 960, das rund um die Uhr besetzt ist, die jeweils aktuellen Informationen abrufbar sein. Dort gibt es konkrete Hinweise, welche Linien bestreikt und welche bedient werden. Da die Gewerkschaft ihre Streikstrategie nicht im Vorfeld offen legt, sind diese Hinweise jedoch immer mit Vorbehalt zu betrachten und können sich auch kurzfristig ändern. traffiQ empfiehlt den Fahrgästen, möglichst am Freitagmorgen selbst noch einmal aktuelle Informationen einzuholen und die Hinweise der Radiosender zu beachten.

 

www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH