Wir machen die Fahrplanauskunft komfortabler: für Haltestellen in Frankfurt erhalten Sie automatisch Vorschläge. Haltestellen außerhalb Frankfurts oder Adressen können Sie wie gewohnt eingeben.

» FahrplanauskunftBuchstabe i im Kreis

von:
nach:   
Zeit:
 » mehr Optionen

 

» Verkehrsmeldungen

Linie:

Störungen bei U- und Straßenbahn - Information der VGF

Als aktuelle Störungen werden solche Ereignisse eingestuft, die unvorhersehbar auftreten und voraussichtlich länger als 30 Minuten dauern, wie beispielsweise ein Unfall oder ein Polizei-Einsatz.

Linie: n1, n11
24.11.17 - 26.11.17

Bockenheim: Bus n1, n11 - Haltestelle "Juiliusstraße" verlegt

Die Haltestelle ist an die gleichnamige Straßenbahnhaltestelle der Linie 16 verlegt. Grund dafür sind Straßenbauarbeiten in der Sophienstraße.

Linie: 14
25.11.17 - 25.11.17

Tram 14 - Linienwegskürzung am 25.11. vom 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Die Straßenbahnen fahren am 25.11. von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr nur zwischen "Louisa Bahnhof" und "Zoo". Es verkehren keine Straßenbahnen zwischen "Zoo" und "Ernst-May-Platz". Grund für die Änderungen sind Grünschnittarbeiten im Bereich der Wittelsbacherallee.

» weitere Meldungen

Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

traffiQ Presse-Information

13.01.10

Gelassen und freundlich auch in Ausnahmesituationen

Verkehrsdezernent Sikorski zeichnet freundliche Fahrer aus

Das ist sicher eine Ausnahmesituation, die sich keine Busfahrerin und kein Busfahrer wünschen: Die S-Bahn mit ihren 600 Plätzen pro Zug fällt zwischen Flughafen und Innenstadt aus – und viele Fahrgäste drängen in den Bus, der etwa 70 Plätze bietet. Tayar Acar, Busfahrer auf der Linie 61, so schreibt die Kundin Ursula B., hat ganz professionell reagiert. Der 38-jährige forderte Zusatzbusse an, bot möglichst vielen Menschen eine Mitfahrgelegenheit, fuhr besonders aufmerksam und blieb auch in dieser Extremsituation stets freundlich.

„Gerade in Stresssituationen“, meint Verkehrsdezernent Lutz Sikorski, „sind Professionalität und Freundlichkeit besonders wichtig. Herr Acar hat sich so kundenfreundlich verhalten, dass es sogar einer Kundin auffiel, die zu diesem Zeitpunkt bestimmt ganz andere Sorgen hatte – die nämlich einfach irgendwie ans Ziel nach Frankfurt kommen wollte“.
Der Jury war das Verhalten des Busfahrers die Auszeichnung als freundlichster Fahrer des Monats Dezember wert. Tayar Acar selbst war völlig überrascht, als sein Arbeitgeber, die Autobus Sippel GmbH, mitteilte, dass er zu Frankfurts freundlichstem Fahrer des Monat Dezember gewählt wurde. Er habe doch nur seine Arbeit gemacht, das sei doch nichts Besonderes gewesen.
Bernd Englisch, Prokurist von Autobus Sippel, freut sich über die Auszeichnung seines Fahrers, der als zuverlässig und freundlich bekannt sei: „Diese Auszeichnung zeigt, dass unsere konsequente Qualitätsarbeit Früchte trägt. Sie spornt uns an, den eingeschlagenen Weg weiter zu beschreiten“.

Auf den zweiten Platz wählte die Jury um Stefan Born, Leiter der traffiQ-Verkehrsinsel an der Hauptwache, Gerhard Pfeiffer. Als Fahrer der U-Bahn-Linie U7 in Enkheim hatte der 55-jährige in Enkheim seinen Zug schon in Bewegung gesetzt, als er einen Bus in die Station einfahren sah. Er hielt nochmals kurz an und gab die Türen frei, so dass Fahrgäste noch schnell umsteigen konnten. Pfeiffer ist als U-Bahn-Fahrer bei der Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main beschäftigt.

Auf Platz drei fast noch eine kleine Weihnachtsgeschichte: Wolf-Uwe E. mühte sich am Heiligabend gegen 18 Uhr mit zwei schweren Einkaufstaschen ab. Zum Einsteigen in den Bus der Linie 60 bat er den Fahrer, Syle Bytygi, um Hilfe. Die Reaktion des 45-jährigen: „Natürlich helfe ich Ihnen, das ist doch selbstverständlich“. Lutz Sikorski greift das Stichwort gerne auf: „Vieles Selbstverständliche gerät in der Alltagshektik oftmals aus dem Blick. Dabei zeigt sich auch hier wieder einmal mehr, wie einfach es ist, sich und anderen mit ein wenig Freundlichkeit das Leben leichter zu machen.“ Bytygi fährt für Alpina (Veolia Verkehr Rhein-Main) auf Buslinien im Frankfurter Norden und Nordwesten.

Fahrgäste erkennen Freundlichkeit an

Fast 500 Fahrgäste haben seit dem Start im Juni 2009 übers Internet und vor allem per Postkarte ihre Erlebnisse mit freundlichen Fahrerinnen und Fahrern gemeldet. „Die Fahrerinnen und Fahrer sind die Visitenkarten des Frankfurter Nahverkehrs, meint der Verkehrsdezernent. „Wir wollten mit unserer Aktion deutlich machen, dass sie ihren Job gut und zuverlässig machen und wir ihre Arbeit schätzen. Die Reaktionen der Fahrgäste zeigen, dass sie unsere Einschätzung teilen.“

Aktion bestätigt: viele freundliche Fahrerinnen und Fahrer

Mit der heutigen Auszeichnung der drei freundlichsten Fahrer des Monats Dezember 2009 endet die Aktion „Gesucht… Frankfurts freundlichster Fahrer“ ihren Abschluss findet sie in der Wahl der freundlichsten Fahrerin oder dem freundlichsten Fahrer des Jahres, die am 1. Februar 2010 im Verkehrsmuseum Schwanheim stattfinden wird. Dort sollen auch die attraktiven Preise vergeben werden, die unter allen Einsendern verlost werden.
Mit der Aktion wollten traffiQ und die ausführenden Verkehrsunternehmen jene Fahrerinnen und Fahrer finden, die in ihrem verantwortungsvollen Job besonders kundenorientiert handeln. Das ist nach Ansicht des Verkehrsdezernenten gelungen. „Die Verkehrsunternehmen haben uns stets bestätigt, dass es die Richtigen ge-troffen hat“, meint Lutz Sikorski. „Dennoch spielte der Zufall natürlich immer eine große Rolle, denn dass es viele freundliche Fahrerinnen und Fahrer gibt, hat diese Aktion eindrucksvoll bestätigt.“

Die „freundlichsten Fahrer“ im Dezember 2009:

1. Platz: Tayar Acar (38)
8. Dezember 2009, Buslinie 61 (Flughafen - Südbahnhof)

„Es fuhren keine S-Bahnen (Stellwerkschaden). Bus total überfüllt. Er hat so viele wie irgend möglich mitgenommen, so dass die Türen kaum zu gingen und er bei jeder Haltestelle aussteigen musste, um von außen die Türen zuzumachen. Er fuhr total aufmerksam, hat Zusatzbusse angefordert, war stets freundlich.“
Ursula B., Frankfurt am Main

2. Platz: Gerhard Pfeiffer (55)
28. Dezember 2009, U-Bahn-Linie U7 (Enkheim – Hausen)

„Die U7 hat sich schon leicht in Bewegung gesetzt, als der 551-Bus vorfährt. Einige Leute wollen noch mitfahren. Der Fahrer bemerkt das, stoppt noch mal kurz, lässt die Leute einsteigen und setzt dann seine Fahrt fort. Das war Super-Service. Sieht man nicht häufig. Natürlich geht das nicht immer, denn die Fahrer müs-sen schließlich ihre Fahrtzeiten einhalten. Aber es ist trotzdem schön, wenn man gelegentlich solche Gesten erlebt.“
Stephan S., Frankfurt am Main

3. Platz: Syle Bytyqi (45)
24. Dezember 2009, Buslinie 60 (Alt-Eschersheim – Rödelheim Bahnhof)

„Ich bin mit 2 schweren Einkaufstüten zum Bus gekommen und habe den Fahrer gefragt, ob er mir mal helfen könnte, die Tüten in den Bus zu bekommen. Und er sagte: ‚Natürlich helfe ich Ihnen. Das ist doch selbstverständlich!’ Und ich sagte: Vielen, vielen, vie-len Dank!! Das war doch einfach sehr nett!“
Wolf-Uwe E., Frankfurt am Main

Fotos

Frankfurts freundlichste Fahrer des Monats Dezember 2009 (JPG, 1 MB) Verkehrsdezernent zeichnet freundlichste Fahrer aus:
Im Bus-Betriebshof Rebstock zeichnete Verkehrsdezernent Lutz Sikorski (Mitte) die freundlichsten Fahrer des Monats aus: Tayar Acar (links, 1.Platz), Gerhard Pfeiffer (nicht auf dem Bild, 2. Platz) und Syle Bytyqi (links, 3. Platz) aus.
Frankfurts freundlichster Fahrer des Monats Dezember 2009 (JPG, 0.7 MB) Tayar Acar (Autobus Sippel GmbH, 1.Platz) blieb auch unter extremen Arbeitsbedingungen freundlich und gelassen. Frankfurts freundlichste Fahrer des Monats Dezember 2009 (JPG, 1.2 MB) Hielt die U-Bahn noch mal an, damit Umsteiger vom Bus noch mitfahren konnten: Gerhard Pfeiffer Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main, (2.Platz). Frankfurts freundlichster Fahrer des Monats Dezember 2009 (JPG, 0.7 MB) Für Syle Bytyqi (Alpina – Veolia Verkehr), 3.Platz) war es eine Selbstverständlichkeit, einem Fahrgast beim Einsteigen in den Bus zu helfen.

Mehr Informationen zur Aktion finden sie hier:

Gefunden: Die „freundlichsten Fahrer des Monats“ Gesucht… Frankfurts freundlichster Fahrer