Wir machen die Fahrplanauskunft komfortabler: für Haltestellen in Frankfurt erhalten Sie automatisch Vorschläge. Haltestellen außerhalb Frankfurts oder Adressen können Sie wie gewohnt eingeben.

» FahrplanauskunftBuchstabe i im Kreis

von:
nach:   
Zeit:
 » mehr Optionen

 

» Verkehrsmeldungen

Linie:

Störungen bei U- und Straßenbahn - Information der VGF

Als aktuelle Störungen werden solche Ereignisse eingestuft, die unvorhersehbar auftreten und voraussichtlich länger als 30 Minuten dauern, wie beispielsweise ein Unfall oder ein Polizei-Einsatz.

Linie:
20.11.17 - 24.11.17

S2 / RE20, RB21, RB22: aktuelle Störung (Stand 20.11., 09:20 Uhr)

Es kann von Montag, den 20.11.2017 bis Freitag, den 24.11.2017 zu Verspätungen kommen aufgrund von Baumschnittarbeiten nahe der Gleisen.

Linie: 39
20.11.17 - 02.12.17

Bus 39 - Linienwegskürzung vom 20.11. 08:00 Uhr bis 02.12. 04:00 Uhr

Die Busse entfallen von Montag, den 20.11. bis Samstag, den 02.12. zwischen "Ginnheim" und "Markus-Krankenhaus" und es kommt zu Änderungen bei Haltestellen aufgrund von Straßenbauarbeiten im Bereich der Haltebucht am Markus-Krankenhaus.

» weitere Meldungen

Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

traffiQ Presse-Information

02.06.09

Gesucht… Frankfurts freundlichster Fahrer

Verkehrsdezernent Lutz Sikorski lädt Fahrgäste zum
Mitmachen ein

Die Qualität des Frankfurter Nahverkehrs ist in den letzten Jahren stetig verbessert worden. Die Fahrgäste sind mit den Leistungen im Großen und Ganzen zufrieden. Jetzt will Verkehrsdezernent Lutz Sikorski der Qualität ein Gesicht geben: „Gesucht werden Frankfurts freundlichste Fahrerinnen und Fahrer. Ich lade alle Fahrgäste von Bussen und Bahnen ein, ihre positiven Erlebnisse mit unserem Fahrpersonal zu schildern – da gibt es mit Sicherheit eine ganze Menge.“

Fahrerinnen und Fahrer von Bus und Bahn: Verantwortungsvolle Tätigkeit

Denn rund 1.300 Fahrerinnen und Fahrer sorgen dafür, dass täglich 550.000 Fahrgäste mit Frankfurts U-Bahnen, Straßenbahnen und Bussen sicher und bequem ihr Ziel erreichen. Eine selbstverständliche Dienstleistung und ein anspruchsvoller Job: Die große Verantwortung für viele Menschen, die hohe Konzentration, die der Stadtverkehr fordert, und stets kundenorientierter Umgang mit den Fahrgästen sind nur einige der täglichen Aufgaben.

Fahrgäste kennen ihre besten Fahrer

Mit der Aktion „Gesucht… Frankfurts freundlichster Fahrer“ wollen traffiQ und die ausführenden Verkehrsunternehmen in Kooperation mit der Frankfurter Neuen Presse (FNP) jene Fahrerinnen und Fahrer finden, die in ihrem verantwortungsvollen Job besonders kundenorientiert handeln. „Wer könnte das besser beurteilen, als die Fahrgäste selbst?“, meint der Verkehrsdezernent. „Machen Sie mit: Nennen Sie uns Ihre freundlichste Fahrerin oder Ihren freundlichsten Fahrer, und schreiben Sie uns, wodurch sie oder er sich Ihnen gegenüber ausgezeichnet hat.“ Und wenn es kein Fahrer, sondern ein anderer Service-Mitarbeiter im Frankfurter Nahverkehr war, der besonderes Lob verdient hat: Kein Problem. Aus allen Einsendungen wählt eine Jury monatlich diejenige oder denjenigen aus, die oder der sich aus Sicht der Fahrgäste durch eine besondere kundenfreundliche Leistung ausgezeichnet hat. Sie wird mit einem Einkaufsgutschein über 200 Euro honoriert. Anfang des Jahres 2010 wird dann aus den Monatssiegern die Fahrerin oder der Fahrer des Jahres 2009 gekürt.

Attraktive Gewinne für Fahrgäste

Auch die Fahrgäste können gewinnen. „Alle, die ihre positiven Erlebnisse mit Fahrerinnen oder Fahrern schildern, nehmen zum Jahresende an der Verlosung attraktiver Preise teil“, wirbt Lutz Sikorski. Dazu gehören Gutscheine für eine RMV-Jahreskarte Frankfurt, ein Fahrrad oder Gratistickets für die Aktion „Gast in der eigenen Stadt“ mit einer Hotelübernachtung für zwei Personen und einem 3-Gänge-Menü.

Die Teilnahme ist ganz einfach: Ab sofort liegen in den Frankfurter Bussen und Bahnen Handzettel mit einer integrierten Antwortpostkarte aus. Zugleich ist unter www.traffiQ.de eine Eingabemaske geschaltet, über die jeder Fahrgast schnell und bequem seine freundlichste Fahrerin oder seinen freundlichsten Fahrer nominieren kann. Mit auffälligen, farbenfrohen Plakaten in Informationsvitrinen und Fahrzeugen weist traffiQ auf die Aktion hin. Als erstes wurden natürlich schon in der vergangenen Woche die Fahrerinnen und Fahrer mit Plakaten in den Betriebshöfen der Verkehrsunternehmen über die Aktion informiert.

Frankfurter Fahrgastbeirat hat die Aktion angeregt

„Der Fahrgastbeirat möchte diejenigen Fahrerinnen und Fahrer hervorheben und motivieren, die sich besonders fahrgastfreundlich verhalten. Denn von denen brauchen wir möglichst viele“, meint der Sprecher des Fahrgastbeirats, Dieter Laubrecht.

„Für traffiQ“, so deren Geschäftsführer Dr. Hans-Jörg v. Berlepsch, „sind die Fahrerinnen und Fahrer die Visitenkarten des Frankfurter Nahverkehrs. Wir wollen mit der Aktion deutlich machen, dass sie ihren Job gut und zuverlässig machen und wir ihre Arbeit schätzen.“

„Und wir sind gespannt, welche freundlichen Situationen unsere Fahrgäste erleben und erwarten tolle Berichte!“, ergänzt Michael Budig, Geschäftsführer der VGF.

Das Busunternehmen Alpina (Veolia Verkehr Rhein-Main GmbH) freut sich über den Start der Aktion. „Die Fahrgäste werden motiviert, ihre positiven Erlebnisse zu schildern“, sagt Geschäftsführer Andreas Thalmann.

Alois Rautschka, Geschäftsführer der In-der-City-Bus GmbH (ICB), erhofft sich von der Aktion „auch ein größeres Verständnis für die Fahrer und deren anspruchsvolle Tätigkeit.“

Berry Hempel, Geschäftsleiter bei der Regionalverkehr Kurhessen GmbH (RKH), ergänzt: „Die Aktion trägt dazu bei, die Kommunikation zwischen unserem Fahrpersonal und unseren Fahrgästen weiter zu verbessern.“

Bernd Englisch, Betriebsleiter bei der Autobus Sippel GmbH, verspricht sich einen Motivationsschub für das Fahrpersonal. „Wir haben unsere Fahrerinnen und Fahrer sorgfältig ausgewählt und gut geschult. Wenn sie auf diesem Weg die Anerkennung ihrer täglichen Leistung durch die Fahrgäste erfahren, wird das für sie ein Ansporn sein.“

Größtes Kapital: Die Fahrerinnen und Fahrer

Verkehrsdezernent Sikorski ist vom Erfolg von „Frankfurts freundlichste Fahrer“ überzeugt. Die Stadt Frankfurt legt seit langem großen Wert auf eine hohe Qualität des öffentlichen Nahverkehrs. Umfragen zeigen in den letzten Jahren eine zunehmend gute Bewertung der angebotenen Leistungen. Im Qualitätsmanagement von traffiQ äußern sich die Fahrgäste auch zufrieden über ihre Fahrerinnen und Fahrer. „Es freut mich“, schließt der Verkehrsdezernent, dass unsere Verkehrsunternehmen diese traffiQ-Aktion unterstützen. Sie zeigen damit Selbstbewusstsein und werben mit dem größten Kapital, das sie haben – ihren Fahrerinnen und Fahrern.“

Die beteiligten Unternehmen

traffiQ Frankfurt am Main
traffiQ ist die Lokale Nahverkehrsgesellschaft der Stadt Frankfurt am Main, von der sie mit der Organisation des gesamten städtischen Nahverkehrs (Planung, Finanzierung, Marketing, Kundenbetreuung, Mobilitätsforschung) beauftragt ist.

Fahrgastbeirat Frankfurt am Main
Der Fahrgastbeirat ist ein beratendes Gremium, das von traffiQ betreut wird. Es setzt sich aus je zehn organisierten und nicht organisierten Fahrgastvertretern zusammen und vertritt die Interessen der Nutzerinnen und Nutzer von Bus und Bahn gegenüber traffiQ und den Verkehrsunternehmen.

Alpina (Veolia Verkehr Rhein-Main GmbH)
Die Alpina GmbH gehört zur Veolia-Gruppe. Seit Dezember 2006 ist sie Betreiberin des Bus-Linienbündels A mit 11 Linien, die hauptsächlich im Frankfurter Norden und Nordwesten unterwegs sind, sowie die Midibuslinie 69 in Eschersheim. Im Frankfurter Nahverkehr beschäftigt Alpina rund 120 Fahrerinnen und Fahrer.
Linien: 24 bis 29, 56, 60, 65, 60, 71 bis 72.

Autobus Sippel GmbH
Die Autobus Sippel GmbH ist eine Konzerngesellschaft der Arriva Deutschland GmbH. Sie betreibt in Frankfurt am Main seit Dezember 2008 mit 92 Fahrerinnen und Fahrern das Bus-Linienbündel C, das hauptsächlich Linien im Frankfurter Süden umfasst.
Linien: 33, 35, 37, 51, 52, 61, 68, 78 und 79.

In-der-City-Bus GmbH
Die In-der-City-Bus GmbH (ICB), Tochtergesellschaft der VGF, betreibt seit Dezember 2005 das Busbündel D, das neben den beiden Durchmesser-Linien 30 und 36 hauptsächlich Linien im Frankfurter Osten (31, 38, 42 bis 44 und 75) sowie das gesamte Nachtbus-Netz (n1 bis n5, n7, n8, n11, n62 und n63) umfasst. Bei der ICB sind 351 Fahrerinnen und Fahrer beschäftigt.

Regionalverkehr Kurhessen GmbH
Die Regionalverkehr Kurhessen GmbH (RKH), eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn AG, betreibt das Linienbündel F, das so genannte „Bündelchen“. Es ging im Dezember 2004 an den Start und umfasst heute die Midibuslinien 45 bis 48 rund um Sachsenhausen sowie die Buslinie 62 zwischen Schwanheim und Flughafen. Auf diesen Linien setzt die RKH 24 Fahrer ein.

Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main
Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF) ist über die Stadtwerke Holding das kommunale Verkehrsunternehmen. Sie betreibt die U-Bahnlinien (U1 bis U7), die Straßenbahnlinien (11, 12, 14 bis 17, 19 bis 21) und die Buslinien in den Bündeln B (Linien 50, 53 bis 55, 57 bis 59) und E (Linien 32 bis 34, 63, 64 und 65). Die VGF ist Arbeitsgeber für 650 Fahrerinnen und Fahrer.

Frankfurts freundlichster Fahrer (PDF, 0.5 MB) Plakat für Informationsvitrinen