Wir machen die Fahrplanauskunft komfortabler: für Haltestellen in Frankfurt erhalten Sie automatisch Vorschläge. Haltestellen außerhalb Frankfurts oder Adressen können Sie wie gewohnt eingeben.

» FahrplanauskunftBuchstabe i im Kreis

von:
nach:   
Zeit:
 » mehr Optionen

 

» Verkehrsmeldungen

Linie:

Störungen bei U- und Straßenbahn - Information der VGF

Als aktuelle Störungen werden solche Ereignisse eingestuft, die unvorhersehbar auftreten und voraussichtlich länger als 30 Minuten dauern, wie beispielsweise ein Unfall oder ein Polizei-Einsatz.

Linie: 39
20.11.17 - 02.12.17

Bus 39 - Linienwegskürzung vom 20.11. 08:00 Uhr bis 02.12. 04:00 Uhr

Die Busse entfallen von Montag, den 20.11. bis Samstag, den 02.12. zwischen "Ginnheim" und "Markus-Krankenhaus" und es kommt zu Änderungen bei Haltestellen aufgrund von Straßenbauarbeiten im Bereich der Haltebucht am Markus-Krankenhaus.

Linie: 34, n2
20.11.17 - 02.12.17

Bockenheim: Busse 34, n2 - Haltestelle "Markus-Krankenhaus" verlegt in eine Fahrtrichtung

Die Haltestelle ist von Montag, den 20.11. bis Samstag, den 02.12. in Fahrtrichtung "Mönchhofstraße", beziehungsweise "Eduard-Bernstein-Weg" um etwa 30 Meter in Höhe des Endes vom Friedhof-Parkplatz vorverlegt. Grund dafür sind Bauarbeiten an der Originalhaltestelle.

» weitere Meldungen

Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

traffiQ Presse-Information

19.11.08

Fahrgastbeirat: „Endlich ist sie weg“

Störende Haltestange in Volvo-Bussen entfernt

Zwei Jahre hat es gedauert, jetzt ist Petra Rieth, Vertreterin der Frankfurter Behindertenarbeitsgemeinschaft im Fahrgastbeirat, zufrieden: In den 36 Volvo-Bussen, die vor allem auf Linien im Frankfurter Nordwesten eingesetzt werden, ist eine insbesondere für Rollstuhlfahrer hinderliche Haltestange entfernt worden. Der Fahrgastbeirat hatte bereits im Winter 2006, als ihm das Busunternehmen Alpina Bad Homburg GmbH die neuen Busse präsentierte, auf das Hindernis hingewiesen. In strenger Auslegung einer EU-Verordnung sollte die Haltestange in der Sondernutzungsfläche im Bus zusätzlichen Halt gewähren. In der Praxis, das zeigte sich bei der Vorführung, erschwerte sie es aber Rollstuhlfahrern erheblich, den für sie vorgesehenen Stellplatz einzunehmen. Für Nutzer von Elektrorollstühlen wurde es sogar ein unmögliches Unterfangen, wie ein Vertreter des Busherstellers selbst miterleben konnte. „Gemeinsam mit traffiQ und Alpina“, so Petra Rieth, die selbst auf den Rollstuhl angewiesen ist, „konnten wir schließlich den Hersteller überzeugen, die Stange auf eigene Kosten wieder auszubauen - eine Lösung, die Volvo übrigens bei späteren Fahrzeugserien von vornherein gewählt hat“.

Volvo-Bus: Haltestange (JPG, 1.1 MB) Endlich ist sie weg: Die störende Haltestange in der Sondernutzungsfläche der Volvo-Busse