Wir machen die Fahrplanauskunft komfortabler: für Haltestellen in Frankfurt erhalten Sie automatisch Vorschläge. Haltestellen außerhalb Frankfurts oder Adressen können Sie wie gewohnt eingeben.

» FahrplanauskunftBuchstabe i im Kreis

von:
nach:   
Zeit:
 » mehr Optionen

 

» Verkehrsmeldungen

Linie:

Störungen bei U- und Straßenbahn - Information der VGF

Als aktuelle Störungen werden solche Ereignisse eingestuft, die unvorhersehbar auftreten und voraussichtlich länger als 30 Minuten dauern, wie beispielsweise ein Unfall oder ein Polizei-Einsatz.

Linie: n1, n11
24.11.17 - 26.11.17

Bockenheim: Bus n1, n11 - Haltestelle "Juiliusstraße" verlegt

Die Haltestelle ist an die gleichnamige Straßenbahnhaltestelle der Linie 16 verlegt. Grund dafür sind Straßenbauarbeiten in der Sophienstraße.

Linie: 14
25.11.17 - 25.11.17

Tram 14 - Linienwegskürzung am 25.11. vom 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Die Straßenbahnen fahren am 25.11. von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr nur zwischen "Louisa Bahnhof" und "Zoo". Es verkehren keine Straßenbahnen zwischen "Zoo" und "Ernst-May-Platz". Grund für die Änderungen sind Grünschnittarbeiten im Bereich der Wittelsbacherallee.

» weitere Meldungen

Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Gemeinsame Presse-Information von RMV, traffiQ und VGF

26.08.08

Museumsuferfest: Bus und Bahn in "voller Fahrt"

- U-Bahn und Straßenbahn mit erweitertem Angebot
- S-Bahnen und Nachtbuslinien: zusätzliche Fahrten

Vom 29. bis 31. August 2008 findet das traditionelle Museumsuferfest statt, das Anziehungspunkt für tausende von Besuchern aus Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet sein wird. Abschluss und zugleich Höhepunkt des Festes wird das Feuerwerk am Sonntag gegen 22.30 Uhr sein.

Gute Fahrmöglichkeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln in der Mainmetropole bieten traffiQ und VGF mit einem deutlich erweiterten Angebot bei U-Bahnen, Straßenbahnen und den Nachtbussen. Der RMV sorgt mit zusätzlichen S-Bahnen fürs gute Heimkommen in die Region. Für Besucher des Museumsuferfestes sind vor allem die Stationen "Schweizer Platz", “Schweizer-/Gartenstraße”, “Otto-Hahn-Platz”, “Stresemannallee/ Gartenstraße”, "Willy-Brandt-Platz", "Dom/Römer" oder "Hauptwache" ideal.

Günstig mit Bus und Bahn

Besonders für die Fahrt zum Abschlussfeuerwerk empfehlen RMV und traffiQ den Kauf von Tageskarten, um auf der Rückfahrt Wartezeiten an den Automaten zu vermeiden. Für Gruppen und Familien ist die Gruppentageskarte eine interessante Alternative. Inhaber einer Zeitkarte (Wochen-, Monats- oder Jahreskarte) sollten daran denken, dass sie täglich ab 19 Uhr einen Erwachsenen und entweder alle eigenen Kinder (bis 14 Jahren) oder maximal drei Kinder kostenlos mitnehmen können. Samstags und sonntags gilt diese Regelung sogar ganztags.

Information leicht gemacht

Aktuelle Auskünfte über das Nahverkehrsangebot zum Museumsuferfest gibt es an dem traffiQ-Servicetelefon (0 180 5 - 069 960), die an allen Abenden bis Mitternacht erreichbar ist, und natürlich im Internet (www.traffiQ.de). Im Programmheft und im Internet sind zudem viele wichtige Informationen über das „Hin und Weg“ zum Museumsuferfest mit Bussen, Bahnen und Nachtbussen zu finden.

Am Tiefkai zwischen Untermainbrücke und Holbeinsteg berät traffiQ zu Bussen und Bahnen in Frankfurt. Damit können sich Festbesucher problemlos informieren, wie sie vom Fest wieder nach Hause kommen. Die VGF ist in diesem Jahr gegenüber, auf der Nordseite des Mains, vertreten. Zwischen Eiserner Steg und dem Schalter der Reederei Köln-Düsseldorfer bietet auch sie Informationen rund um den Nahverkehr. Daneben bietet der Stand der VGF Kinderschminken, ein Fußball-Bullriding und eine "Bluebox", mit der sich Besucher in VGF-Hintergründe – als Fahrer oder Schaffner auf einem historischen Wagen - einsetzen lassen können.

Auf der Schiene: U-Bahn und Straßenbahn mit viel Platz

Fast alle U-Bahn- und Straßenbahnlinien fahren planmäßig schon bis etwa ein Uhr nachts. Die U-Bahnen bieten den Fahrgästen während des Museumsuferfestes mit zusätzlichen Wagen mehr Platz. In den Nächten auf Samstag und Sonntag verkehren sie zudem, ebenso wie einige Straßenbahnen, über das übliche Betriebsende hinaus.

Freitag und Samstag: breites Zusatzangebot

Alle U-Bahn-Linien verkehren länger als üblich, nämlich bis etwa 2.00 Uhr nachts. Zudem fahren sie in den Abendstunden in einem dichteren Takt:

Die U-Bahn-Linien U1, U2 und U3 verkehren bis gegen 1.00 Uhr viertelstündlich, danach alle 30 Minuten. Damit besteht auf dem gemeinsamen Abschnitt zwischen Südbahnhof und Heddernheim ein Fünf- oder Zehn-Minuten-Takt. Die U-Bahn-Linien U4 und U5 fahren alle zehn Minuten und ab etwa ein Uhr halbstündlich. U6 und U7 verkehren bis ein Uhr im 20-Minuten-Takt, so dass auf dem gemeinsamen Streckenabschnitt (Industriehof – Zoo) alle zehn Minuten eine Bahn verkehrt. Bis zwei Uhr wird dann auf jeder Linie ein Halbstundentakt angeboten.

Die Züge der Straßenbahnlinie 11 um 0.34, 0.54 und 1.14 Uhr ab Fechenheim Schießhüttenstraße, die normalerweise am Hauptbahnhof enden, verkehren bis Höchst Zuckschwerdtstraße (Abfahrt „Römer/ Paulskirche“ um 1.00, 1.20 und 1.40 Uhr). In der Gegenrichtung fahren die Züge ab Höchst Zuckschwerdtstraße um 0.29 und 0.49 Uhr bis Fechenheim Schießhüttenstraße (Abfahrt „Willy-Brandt-Platz“ um 1.00 und 1.20 Uhr).

Die Straßenbahnlinie 16 (Ginnheim - Offenbach Stadtgrenze) verkehrt bis Betriebsende alle zehn Minuten. Die Fahrten um 0.47 Uhr und 1.07 Uhr ab Ginnheim (Abfahrt „Schweizer-/Gartenstraße“ um 1.09 und 1.29 Uhr) und in der Gegenrichtung um 0.48 Uhr ab Offenbach Stadtgrenze (Abfahrt „Schweizer-/Gartenstraße“ um 1.06 Uhr) fahren über den Hauptbahnhof hinaus bis zum jeweiligen Endpunkt der Linie.

Die Buslinie 30 (Bad Vilbel – Sachsenhausen Hainer Weg) verkehrt an beiden Abenden von etwa 20.30 Uhr bis Betriebsende über den Börneplatz hinaus bis Sachsenhausen. Eine zusätzliche Fahrt startet um 0.25 Uhr vom Hainer Weg nach Bad Vilbel.

Zusätzliche Zugverbindungen

Auf den S-Bahn-Linien sorgen zusätzliche Züge und die Verlängerung bereits bestehender Verbindungen dafür, dass die Besucher gut in die Region kommen. So wird die S-Bahn der Linie S1 um 0.38 Uhr ab Hauptwache, die normalerweise in Frankfurt Höchst endet, bis Wiesbaden weitergeführt. Auf der Linie S2 fährt am Freitag, 29. August, der Zug, der sonst um 23.51 Uhr am Hauptbahnhof endet, weiter bis Frankfurt Höchst. Am Samstag, 30. August, und Sonntag, 31. August, wird ein zusätzlicher S-Bahn-Zug eingesetzt. Dieser startet um 23.33 Uhr in Offenbach Ost, fährt an der Hauptwache um 23.48 Uhr ab und endet in Frankfurt Höchst. In die Gegenrichtung wird an allen drei Festtagen ein zusätzlicher Zug bis Dietzenbach eingesetzt, der am Hauptbahnhof um 0.09 Uhr startet und vier Minuten später an der Hauptwache die Bummler aufsammelt. Darüber hinaus können Fahrgäste bis Offenbach Ost auch die S8 nutzen. Hier fährt ein später Zug, der normalerweise um 1.44 Uhr am Frankfurter Hauptbahnhof endet, weiter bis Offenbach Ost. Dies allerdings nicht in der Nacht zum Montag,1. September.

Fahrgäste Richtung Eschborn profitieren davon, dass die Fahrt der Linie S3, die sonst um 1.13 Uhr am Frankfurter Hauptbahnhof endet, bis Niederhöchstadt verlängert wird. Wer nach Bad Homburg fahren möchte, kann dies auch mit einer zusätzlichen S-Bahn tun. Sie startet um 23.43 Uhr in Frankfurt Süd, so dass auf der Linie S5 bis zirka 0.30 Uhr im Halbstundentakt gefahren wird. Auch die Line S6 wird zumindest bis Groß-Karben im Halbstundentakt fahren, dafür sorgen zwei Zusatzzüge um 23.23 Uhr und um 0.23 Uhr ab Frankfurt Süd.

Schließlich profitieren auch die Besucher aus dem Taunus vom Sonderfahrplan: Auf der RMV-Linie 12 fahren ab Königstein nach Frankfurt Hauptbahnhof zusätzliche Züge um 22.01 Uhr, 23.01 Uhr und 0.01 sowie ab dem Frankfurter Hauptbahnhof nach Königstein um 22.47 Uhr, 23.47 Uhr und 0.47 Uhr.

Sonntag: Zum Abschlussfeuerwerk

Auch am Sonntag verkehren die U-Bahn-Linien U1, U2 und U3 bis Betriebsende gegen 1.30 Uhr im Fünf-Minuten-Takt zwischen Südbahnhof und Heddernheim. „Jenseits von Heddernheim“ bietet damit jede Linie alle 15 Minuten eine Verbindung.

Die U-Bahn-Linien U4 und U5 fahren bis Betriebsende alle zehn Minuten.

Die Fahrt der Straßenbahnlinie 11 um 0.34 Uhr ab Fechenheim Schießhüttenstraße, die normalerweise am Hauptbahnhof endet, verkehrt bis Höchst Zuckschwerdtstraße (Abfahrt „Römer/ Paulskirche“ um 0.48 Uhr). Die Linie 16 fährt bis Betriebsende alle zehn Minuten. Die Fahrten um 0.47 Uhr ab Ginnheim und um 0.48 Uhr ab Offenbach Stadtgrenze fahren über den Hauptbahnhof hinaus bis zum jeweils anderen Linienendpunkt.

Die Buslinie 30 (Bad Vilbel – Sachsenhausen Hainer Weg) verkehrt am Sonntag ab etwa zehn Uhr über den Börneplatz hinaus bis Sachsenhausen. Eine zusätzliche Fahrt startet um 0.25 Uhr vom Hainer Weg nach Bad Vilbel.

Nachtbuslinien: zusätzliche Fahrten

Die Nachtbuslinien fahren ab Konstablerwache in fast alle Frankfurter Stadtteile und steuern etliche Ziele in der Region an. Sie sind an den beiden Wochenendnächten (Freitag/Samstag und Samstag/Sonntag) zwischen 1.30 Uhr und 3.30 Uhr unterwegs. Anlässlich des Museumsuferfestes verkehren auch die Kurzfahrten der Linien n1, n4, und n8 auf dem gesamten Linienweg.

Informationen speziell über die Nachtbuslinien findet man unter www.nachtbus-frankfurt.de.www.nachtbus-frankfurt.de

RMV, traffiQ und VGF wünschen allen Besuchern des Museumsuferfestes viel Vergnügen und eine angenehme An- und Abfahrt mit Bussen und Bahnen.