Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

traffiQ Presse-Information

05.03.08

Warnstreiks im Nahverkehr: Frankfurter Buslinien nur teilweise betroffen

Für Donnerstag, 6. März 2008, sind nach den Informationen, die der lokalen Nahverkehrsgesellschaft traffiQ vorliegen, ganztägigen Streiks im öffentlichen Nahverkehr zu erwarten. Auch in dieser Streikrunde ist damit zu rechnen, dass in Frankfurt am Main insbesondere U-Bahnen und Straßenbahnen, aber auch die von der VGF und möglicherweise ihrer Tochtergesellschaft ICB betriebenen Buslinien nicht fahren werden.

traffiQ und VGF empfehlen den Fahrgästen, für ihre Wege möglichst S-Bahnen, Regionalbahnen und jene Buslinien zu nutzen, die nicht bestreikt werden.

Voraussichtlich ungehindert verkehren die von traffiQ ausgeschriebenen Buslinien im Frankfurter Norden und Nordwesten (Linien 24 bis 29, 56, 60, 69, 71 bis 73) sowie im Süden (Linien 45 bis 47 und 62). Aber auch die Linien 41 (Offenbach - Leonhardsgasse) und 56 (Eschborn Süd – Gewerbegebiet Sossenheim) sowie die regionalen Buslinien wie etwa die „551“ (Offenbach – Enkheim – Bad Vilbel) werden voraussichtlich planmäßig fahren.

Unklar ist bisher, ob die ebenfalls von traffiQ ausgeschriebenen oder auferlegten Buslinien, die von VGF und ICB betrieben werden (30 bis 39, 42 bis 44, 50 bis 55, 57 bis 59, 61, 63, 64, 66, 68, 78, 79) planmäßig verkehren können. Die dort eingesetzten Fahrer streiken zwar nicht, da sie nicht dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes angehören. Sie sind aber darauf angewiesen, ihre Busse aus den Depots der VGF herausfahren zu können.

 

www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH