Wir machen die Fahrplanauskunft komfortabler: für Haltestellen in Frankfurt erhalten Sie automatisch Vorschläge. Haltestellen außerhalb Frankfurts oder Adressen können Sie wie gewohnt eingeben.

» FahrplanauskunftBuchstabe i im Kreis

von:
nach:   
Zeit:
 » mehr Optionen

 

» Verkehrsmeldungen

Linie:

Störungen bei U- und Straßenbahn - Information der VGF

Als aktuelle Störungen werden solche Ereignisse eingestuft, die unvorhersehbar auftreten und voraussichtlich länger als 30 Minuten dauern, wie beispielsweise ein Unfall oder ein Polizei-Einsatz.

Linie: 56
Ab 21.02.18

Sossenheim: Bus 56 - Haltestelle "Adolph-Prior-Straße" verlegt in eine Fahrtrichtung

Die Haltestelle ist vom 21.02. bis auf Weiteres in eine Fahrtrichtung um etwa 100 Meter verlegt in die Adolph-Prior-Straße kurz vor die Einmündung zur Wilhelm-Fay-Straße. Grund dafür sind Arbeiten an der Versorgungsleitung.

Linie: S8, S9
24.02.18 - 26.02.18

S8, S9: Halte entfallen und Busse statt Bahnen in den Nächten vom 24.02./25.02. und 25.02./26.02.

In den Nächten vom 24.02. auf den 25.02. und vom 25.02. auf den 26.02. entfallen jeweils die Züge zwischen "Hanau Hauptbahnhof" und "Offenbach Ost". Grund dafür sind Brückenarbeiten.

» weitere Meldungen

Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Gemeinsame Presse-Information von Stadt Frankfurt am Main und traffiQ

14.02.08

EU-Kommissar Dimas zeichnet Frankfurt aus

Programm zur 'Europäischen Woche der Mobilität' auf dem Siegertreppchen

(pia) Das hatte Verkehrsdezernent Lutz Sikorski nicht erwartet: Gleich mit der ersten Veranstaltungsreihe zur Europäischen Woche der Mobilität in seiner Amtszeit landete die Stadt im Wettbewerb um das attraktivste Programm in Europa auf dem zweiten Platz. „Ich freue mich für das kroatische Koprivnica, das am Mittwochabend in Brüssel durch EU-Umweltkommissar Stavros Dimas mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde“, erklärt der Stadtrat. „Zugleich bin ich stolz, dass es Frankfurt auf den zweiten Platz unter den für die Auszeichnung nominierten Städten geschafft hat – damit stehen wir auf dem Siegertreppchen.“

In der von einer unabhängigen Jury verfassten Begründung wird die Stadt Frankfurt am Main für „ihre mutigen und anspruchsvollen dauerhaften Maßnahmen sowie aufgrund der breiten Beteiligung gesellschaftlicher Gruppen und Vereine“ ausgezeichnet. Veranstaltet wurde der Wettbewerb von den drei europäischen Hauptorganisatoren EUROCITIES, Energie-Cités und Klimaallianz.

Das hiesige Programm der „Woche der Mobilität“ hatte die Lokale Nahverkehrsgesellschaft traffiQ im Auftrag des Verkehrsdezernats entwickelt und umgesetzt. Im Sinne des europaweiten Mottos „Straßen zum Leben“ fand auf der Hauptwache ein Bürgerfrühstück als zentrale Veranstaltung statt. Hierzu wurde diese für den motorisierten Verkehrs gesperrt, was zugleich als Test für die dauerhafte Änderung der Verkehrsführung im Jahr 2009 gesehen wurde.

Zudem konnte Verkehrsdezernent Sikorski im Rahmen der „Woche der Mobilität“ die Einführung der kundenfreundlichen 10-Minuten-Garantie im Nahverkehr ankündigen, die traffiQ mit mehreren Partnern in der Region ab April dieses Jahres verwirklichen wird.