Wir machen die Fahrplanauskunft komfortabler: für Haltestellen in Frankfurt erhalten Sie automatisch Vorschläge. Haltestellen außerhalb Frankfurts oder Adressen können Sie wie gewohnt eingeben.

» FahrplanauskunftBuchstabe i im Kreis

von:
nach:   
Zeit:
 » mehr Optionen

 

» Verkehrsmeldungen

Linie:

Störungen bei U- und Straßenbahn - Information der VGF

Als aktuelle Störungen werden solche Ereignisse eingestuft, die unvorhersehbar auftreten und voraussichtlich länger als 30 Minuten dauern, wie beispielsweise ein Unfall oder ein Polizei-Einsatz.

Linie: S9
18.01.18 - 19.01.18

S9: Halte entfallen bei einer Fahrt in der Nacht vom 18.01. auf 19.01.

In der Nacht vom 18. auf 19.01. endet die Fahrt ab "Hanau Hauptbahnhof" um 23:31 Uhr nach "Wiesbaden Hauptbahnhof" vorzeitig in "Kelsterbach" um 00:29 Uhr. Grund sind Schienenarbeiten zwischen Kelsterbach und Wiesbaden.

Linie: S1, S9
21.01.18 - 21.01.18

S1, S9: Verspätungen bei morgendlichen Fahrten am 21.01.

Es kommt zu Verspätungen von bis zu 15 Minuten aufgrund von dringenden Schienenarbeiten zwischen "Wiesbaden Ost" und "Wiesbaden Hauptbahnhof".
Die S1 ist nur in Fahrtrichtung Wiesbaden betroffen.

» weitere Meldungen

Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

traffiQ Presse-Information

20.01.17

Ab Montag fahren die Busse wieder - Friedenspflicht

Der Tarifstreit der Busfahrer geht ab Montag in die Schlichtung. Es ist geplant, dass die Schlichtung zwei Wochen dauert. Streiks sind in diesem Zeitraum ausgeschlossen.
Das heißt, dass ab Montag, 23. Januar 2017, die Busse wieder fahren. Betriebsaufnahme ist um ca. 4.00 Uhr, die Line 58 startet ab 3.00 Uhr.
Bis dahin wird allerdings weiter gestreikt.

Aktuell informieren: Service-Telefon und Internet

Die Mitarbeiter des RMV-Servicetelefons helfen gerne mit aktuellen Informationen weiter. Sie sind rund um die Uhr erreichbar unter 069/24 24 80 24 oder unter www.traffiQ.de.

Stand: 20. Januar 2017, 10.30 Uhr.

Diese Presse-Information zum Herunterladen (PDF, 0.1 MB)