Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Gemeinsame Presse-Information von traffiQ und VGF

10.10.16

Herbstferien: Baustellen behindern Bahn, Bus und Auto

Auch die Herbstferien, in denen weniger Menschen in Frankfurt unterwegs sind, nutzt die VGF zu Arbeiten an Gleisen von U-Bahn und Straßenbahn. Die Arbeiten sind notwendig, um Gleise und Weichen, die durch starke Belastung entsprechendem Verschleiß unterliegen, einsatzbereit für einen sicheren Betrieb zu halten. Unterlässt die VGF diese Instandsetzung, könnten Schäden an Schienen und damit längere Be-triebsunterbrechungen die Folge sein.

Während der Ferien und zum Teil auch darüber hinaus finden Arbeiten in Sachsenhausen, Eckenheim, Nieder-Eschbach und Schwanheim statt:
- Vom 17. bis 30. Oktober können rund um Südbahnhof und Schwei-zer Straße keine Straßenbahnen verkehren.
- Vom 17. Oktober bis 2. November muss die U-Bahn-Linie U5 nochmals unterbrochen werden, diesmal zwischen Hauptfriedhof und Preungesheim.
- Vom 17. Oktober bis 25. November kann Schwanheim nicht mit der Straßenbahn erreicht werden.
- Vom 24. bis 28. Oktober verkehrt die U-Bahn-Linie U9 nicht.
Teilweise sind von den Arbeiten auch Buslinien und der Individualverkehr betroffen. In allen Fällen sorgen traffiQ und VGF jedoch dafür, dass die Fahrgäste trotzdem ihre Ziele erreichen können – entweder mit regulären Linien im dichten Frankfurter Nahverkehrsnetz oder mit Bussen als Schienenersatzverkehr.

Die Fahrplanauskunft findet den schnellsten Weg

Die individuell beste Verbindung findet sich mit der Fahrplanauskunft im Internet (www.traffiQ.de), in der die geänderten Fahrpläne berücksichtigt sind. Über die beste Fahrtmöglichkeit informiert auch das RMV-Servicetelefon unter der Nummer 069 / 24 24 80 24, das rund um die Uhr erreichbar ist.

Auf alle Fälle empfehlen traffiQund VGF den Fahrgästen, sich frühzeitig über ihre Fahrmöglichkeiten zu informieren, da mancher Weg mit U- und S-Bahn oder dem Bus länger dauert und gegebenenfalls den einen oder anderen kurzen Fußmarsch erfordert.

Die anstehenden Arbeiten im Einzelnen:

Sachsenhausen: Keine Tram rund um Südbahnhof und Schweizer Straße

Arbeiten an der Kreuzung Schweizerstraße / Hedderichstraße sowie auf der Textorstraße werden den Betrieb diverser Straßenbahnlinien in Sachsenhausen behindern. Von Montag, 17. Oktober, bis einschließlich Sonntag, 30. Oktober, werden zwischen den Haltestellen „Stresemannallee / Gartenstraße“ bzw. „Stresemannallee / Mörfelder Landstraße“ und dem Lokalbahnhof keine Straßenbahnen fahren. Das betrifft die Linien 14, 15, 16 und den Ebbelwei-Ex.
Die Linie 14 verkehrt nur zwischen Bornheim Ernst-May-Platz und Lokalbahnhof, von wo aus sie als Linie 16 weiterfährt zur Stadtgrenze Offenbach. Die Linie 15 von Niederrad Haardtwaldplatz wird an der Haltestelle „Stresemannallee/Gartenstraße“ zur Linie 16 Richtung Ginnheim. Die Linie 18 ergänzt – wie sonst nur an Samstagen – die Linie 16 zwischen Lokalbahnhof und Offenbach Stadtgrenze.

Die am Südbahnhof verkehrenden Buslinien (45, 47, 48, 61, 78, 653 und OF-50) sind ebenfalls von der Arbeiten betroffen und werden im Nahbereich umgeleitet. Fahrgäste werden gebeten, die Hinweise an den Haltestellen zu beachten.

Auch der Ebbelwei-Expreß fährt nicht wie gewohnt. Die Traditionsbahn muss Sachsenhausen auslassen und bleibt „hibbedebach“. Die Züge verkehren zwischen Zoo und Westbahnhof. Zwischen Hauptbahnhof und Allerheiligentor via Sachsenhausen ist keine Fahrt möglich.

Alternativen: U-Bahn, S-Bahn oder Bus

Ein Ersatzverkehr mit Bussen wird nicht eingerichtet. Denn rund um Südbahnhof und Schweizer Straße haben die Fahrgäste viele Alternativen, ihre Ziele zu erreichen – etwa die S-Bahnen zwischen Stresemannallee, Südbahnhof und Lokalbahnhof, die U-Bahnen, die den Südbahnhof und den Schweizer Platz bedienen, sowie die Buslinien. Die Linie 61 wird in der Hauptverkehrszeit montags bis freitags zwischen Stresemannallee / Mörfelder Landstraße und Südbahnhof auf einen 7/8-Minuten-Takt verdichtet.

Einschränkungen für Autofahrer

Von der Schweizer Straße kommend ist die Zufahrt zur Hedderichstraße Richtung Südbahnhof nicht möglich, Anlieger können ihre Grundstücke jedoch erreichen.
In der Textorstraße werden mit Blick auf im kommenden Jahr anstehende Arbeiten vom 17. bis 22. Oktober 2016 Gleise in neuer Lage verlegt, weshalb die Straße in Fahrtrichtung Darmstädter Landstraße ab David-Stempel-Straße zur Einbahnstraße wird.

Eckenheim: U5 nicht bis Preungesheim

Wie bereits angekündigt, wird an der Kreuzung Eckenheimer Landstraße / Marbachweg eine Weichenkreuzung eingebaut. Von Montag, 17. Oktober 2016, bis Mittwoch, 2. November 2016, verkehrt die Linie U5 deshalb nur zwischen Hauptbahnhof und Hauptfriedhof. Zwischen Hauptfriedhof und Preungesheim setzt die VGF Gelenkbusse als Ersatz ein, die nach dem üblichen U5-Takt fahren.
An einem Wochenende während der Bauarbeiten – von Freitag, 28. Oktober, ca. 16 Uhr bis Sonntag, 31. Oktober, ca. 6 Uhr – müssen die Buslinie 34 und die Nachtbuslinie n41 die Kreuzung Marbachweg/Eckenheimer Landstraße im Nahbereich umfahren.

Gearbeitet wird zwischen 7 und 20 Uhr, am Wochenende 28. bis 30. Oktober von 5 bis 23 Uhr. Vereinzelt wird es Nachtarbeiten geben, hierüber werden die Anwohner per Hauswurfsendung informiert.

Danach, versprochen, können die Fahrgäste die neue, barrierefreie U5 erst einmal uneingeschränkt genießen…

Einschränkungen für Autofahrer

In der ersten Bauphase vom 17. Oktober bis 28. Oktober fällt im Kreuzungsbereich wegen der Arbeiten je eine Fahrspur Richtung Norden und Richtung Süden weg. Sowohl der Fußgängerüberweg als auch der Radweg südlich der Kreuzung sind gesperrt. Vom 28. Oktober bis einschließlich 30. Oktober ist es nicht möglich, die Kreuzung von Süden nach Norden und von Westen nach Osten zu überfahren. Wer die Kreuzung Richtung Norden überqueren möchte, biegt nach rechts in den Marbachweg, wo eine Wendeschleife einen U-Turn ermöglicht. Wer von Westen kommt, biegt nach recht in die Eckenheimer Landstraße, wendet auf Höhe des Hauptfriedhofs und biegt an der Kreuzung wieder rechts in den Marbachweg ab. Fußgängerüberweg und Radweg südlich der Kreuzung bleiben auch in dieser zweiten Bauphase gesperrt.

Zwischen Niederrad und Schwanheim: Gleisbau auch im Wald

Nicht nur auf der Straße, sondern auch im Wald wird gebaut: In Goldstein werden zwischen den Haltestellen Waldau und Waldfriedhof Goldstein ebenfalls Gleise erneuert. Deshalb können zwischen Montag, 17. Oktober, und Sonntag, 30. Oktober, keine Fahrten der Linie 12 zwischen Bürostadt Niederrad und Rheinlandstraße stattfinden. Die VGF setzt auf zwei Routen Ersatzbusse ein: Die SEV-Linie 1 führt von Bürostadt Niederrad über Kiesschneise, Waldau und Waldfriedhof Goldstein zum Harthweg, die SEV-Linie 2 von der Bürostadt über die Ersatzhaltestellen Ruhestein, Martinskirchstraße und den Ferdinand-Dirichs-Weg zur Rheinlandstraße.
Am 30. Oktober kann die SEV-Linie 2 wegen des Marathons von ca. 10.30 bis 14.30 Uhr nicht fahren.
Ab Montag 31. Oktober, schließt sich bis Freitag, 25. Oktober, eine zweite Bauphase an. In dieser Zeit fahren die Linien 12 und 19 bis zum Waldfriedhof Goldstein. Die Busse des Schienenersatzverkehrs stellen weiterhin die Verbindung von der Bürostadt Niederrad über die Ersatzhaltestellen Ruhestein, Martinskirchplatz und Ferdinand-Dirichs-Weg zur Rheinlandstraße in Schwanheim her.
Während der gesamten Bauzeit kann den Fahrgästen auch die Buslinie 51 als zusätzliches Angebot von der Triftstraße in Niederrad über Goldstein bis Schwanheim dienen.

Einschränkungen für Autofahrer und Fußgänger

An der Haltestelle Waldfriedhof wird für Autofahrer eine provisorische Überfahrt hergestellt, Fußgänger können im genannten Zeitraum den Überweg an der Haltestelle Harthweg nicht nutzen. Die Querung der Gleise bleibt für Fußgänger an den beiden benachbarten Haltestellen Waldfriedhof Goldstein und Ferdinand-Dirichs-Weg weiterhin möglich.

Nieder-Eschbach: Wendeanlage in Arbeit

Auch in der U-Bahn-Wendeanlage Nieder-Eschbach finden Instandhaltungsarbeiten an den Gleisen statt. Deshalb wird der Betrieb der Linie U9 zwischen Montag, 24. Oktober, und Freitag, 28. Oktober, eingestellt. Die Bahnen der Linien U1, U3 und U8 verkehren regulär, alle Züge der Linie U2 fahren im genannten Zeitraum bis Bad Homburg-Gonzenheim. Richtung Ginnheim ist die Linie U1 ab Heddernheim eine gute Alternative. Für Fahrten zwischen Nieder-Eschbach oder Kalbach und dem Riedberg verkehren die Busse der Linie 29, aber auch die Fahrt über Heddernheim mit den U-Bahn-Linien U2 und U8 kann sich anbiete

Weitere Arbeiten im Herbst

Bis Jahresende stehen bei der VGF weitere Gleis- und Weichenbauarbeiten an, zum Beispiel an der Louisa, in Heddernheim, an der Schäfflestraße und auf der Borsigallee. Auch hierüber werden VGF und traffiQ rechtzeitig informieren.

Diese Presse-Information zum Herunterladen (PDF, 0.1 MB)

 

www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH