Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Gemeinsame Presse-Information von traffiQ und VGF

10.10.16

Preungesheim: Komfortabel um- und einsteigen

- Bushaltestelle barrierefrei und mit besserer Orientierung

Und wieder ein Stückchen besser: Mit der Neueröffnung der U-Bahn-Linie U5 ist nicht nur Frankfurts letzte U-Bahn-Strecke barrierefrei geworden – kurz zuvor konnte auch der Umbau der Bushaltestelle an der U-Bahn-Station Preungesheim abgeschlossen werden, so dass sich für in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen die Reisekette an einer weiteren Stelle schließt.

Die Bushaltestelle „Preungesheim U-Bahn-Station“ ist binnen fünf Monaten grundlegend neu gebaut worden. Sie präsentiert sich jetzt nicht nur barrierefrei, sondern auch deutlich kundenfreundlicher: Für die drei Buslinien und zwei Nachtbuslinien gibt es klare Haltepositionen: Die Linie 27 (von und nach Nieder-Eschbach) hält an einem neuen Buskap am Rande der Gießener Straße. In der Busbucht ist eine Halteposition den Bussen der Linien 39 und 63 Richtung Nord-Osten (nach Berkersheim Mitte bzw. Preungesheim Gravensteiner-Platz), eine weitere den gleichen Linien Richtung Westen (Ginnheim Markus-Krankenhaus bzw. Eschersheim Weißer Stein) zugewiesen. Das erleichtert besonders den Nutzern der Linien 39 und 63 die zuverlässige Orientierung, da bisher beide Linien in beide Richtungen von der gleichen Halteposition abfuhren. Noch weiter erleichtern traffiQ und VGF ihren Fahrgästen die Orientierung, wenn in einigen Wochen auch an diesen Bussteigen eine neue gemeinsame dynamische Fahrgastinformations-Anzeige (DFI) installiert wird, die auf einer größeren Anzeigematrix die Linien mit jeweiliger Richtung darstellt. Einen Vorgeschmack gibt eine weitere Anzeige, die bereits am Halt der Linie 27 installiert ist.

Die gesamte Haltestellenrenovierung (einschließlich Tiefbau, Anpassung der Lichtsignalanlagen, Dynamischer Fahrgastinformation und der „Haltestellenmöblierung“ hat Kosten von rund 650.000 Euro verursacht.

Diese Presse-Information zum Herunterladen (PDF, 0.1 MB)

 

www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH