Wir machen die Fahrplanauskunft komfortabler: für Haltestellen in Frankfurt erhalten Sie automatisch Vorschläge. Haltestellen außerhalb Frankfurts oder Adressen können Sie wie gewohnt eingeben.

» FahrplanauskunftBuchstabe i im Kreis

von:
nach:   
Zeit:
 » mehr Optionen

 

» Verkehrsmeldungen

Linie:

Störungen bei U- und Straßenbahn - Information der VGF

Als aktuelle Störungen werden solche Ereignisse eingestuft, die unvorhersehbar auftreten und voraussichtlich länger als 30 Minuten dauern, wie beispielsweise ein Unfall oder ein Polizei-Einsatz.

Linie: RE3
25.11.17 - 27.11.17

RE3: Geänderte Fahrtzeiten und Umleitungen vom 25.11. bis 27.11.

Es kommt zu geänderten Fahrtzeiten und Umleitungen. Grund dafür sind Weichenarbeiten in Dudweiler.

Linie: 14
25.11.17 - 25.11.17

Tram 14 - Linienwegskürzung am 25.11. vom 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Die Straßenbahnen fahren am 25.11. von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr nur zwischen "Louisa Bahnhof" und "Zoo". Es verkehren keine Straßenbahnen zwischen "Zoo" und "Ernst-May-Platz". Grund für die Änderungen sind Grünschnittarbeiten im Bereich der Wittelsbacherallee.

» weitere Meldungen

Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

traffiQ Presse-Information

04.10.16

Bundesweite Fahrgastbeiratstagung in Leipzig: Relevanz und Kommunikation - Was zählt das Wort des Kunden?

In Leipzig hat am 16./17. September 2016 die 2. bundesweite Tagung der Fahrgastbeiräte stattgefunden. 25 Teilnehmer von 17 Verkehrsunternehmen und –verbünden zwischen Kiel und Mühldorf (Inn) nutzten die erneute Gelegenheit zum intensiven Informationsaustausch. Gastgeber war der LVB-Fahrgastbeirat aus Leipzig, der die Tagung mit Unterstützung der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) ausrichtete. Ein Highlight der Tagung war der Impuls-Vortrag von Nina Reicke (Sasserath Munzinger Plus, Berlin) über Handlungsfelder und Möglichkeiten in der Ausgestaltung der Kommunikation von Beiräten. Sie stellte dabei die Rolle von Kundenbeiräten innerhalb des Unternehmens in den Fokus und gab einen Einblick, wie sich die Zusammenarbeit zwischen Fahrgastorganisationen und Verkehrsunternehmen gestalten sollte. Auch die Leipziger Verkehrsbetriebe stellten ihre vielfältigen Bemühungen in der Kommunikation ihres Fahrgastbeirates vor.

In zwei Gruppen erarbeiteten die Teilnehmer konkrete Handlungsempfehlungen zur Kommunikation von Beiräten nach innen, also in das beratene Unternehmen hinein, und nach außen. Die Ergebnisse der 2. bundesweiten Tagung der Fahrgastbeiräte sind nach Ansicht der Teilnehmer eine gute Grundlage zukünftiger Kommunikationskonzepte und Handlungsempfehlungen, worauf die Fahrgastbeiräte in ihrer Kommunikation Wert legen. „Ein kundenorientiertes Unternehmen tut gut daran, mit seinem Beirat konstruktiv zusammenzuarbeiten“, hält Mike Demmig, Sprecher des Leipziger Fahrgastbeirats fest. „Es sollte ihn ernst nehmen, eine offene Kommunikation pflegen, in die betrieblichen Abläufe einbinden und sie an der Produktentwicklung beteiligen.“

Harald Wagner, Sprecher des Fahrgastbeirats Frankfurt am Main, zog sehr zufrieden Bilanz: „Die bundesweite Vernetzung der Fahrgastbeiräte ist gelungen. Und die Ergebnisse der jetzigen Tagung zeigen, wie wertvoll der Austausch von uns Ehrenamtlichen untereinander ist“. Der bei der städtischen Nahverkehrsgesellschaft traffiQ angesiedelte Fahrgastbeirat hatte im Jahr 2015 die Initiative ergriffen und die 1. Tagung in Frankfurt am Main ausgerichtet.

Demmig und Wagner gehen fest davon aus, dass sich die Tagung jetzt etabliert hat. Sie sind überzeugt, dass auch weitere Verkehrsunternehmen ihre Fahrgastbeiräte zur nächsten Tagung entsenden werden – profitieren sie doch selbst am meisten von einem informierten und kompetenten Beirat.

Bei ihren Verkehrsgesellschaften stoßen die beiden Sprecher auf klare Unterstützung. „Kunden- oder in unserem Fall Fahrgastbeiräte sind keine Selbstverständlichkeit in Dienstleistungsunternehmen. Die Verkehrsbranche ist hier Pionier und Vorreiter. Bereits seit 1997 haben die Leipziger Verkehrsbetriebe einen Fahrgastbeirat. Dieser ist bei wichtigen Fragen Partner, kritischer Begleiter und Berater des Unternehmens“, so Ulf Middelberg, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Verkehrsbetriebe. Sein Frankfurter Kollege, traffiQ-Geschäftsführer Dr. Hans-Jörg v. Berlepsch, ergänzt: „Der Fahrgastbeirat ist manchmal unbequem – aber genau das ist seine Aufgabe, denn er leistet Lobbyarbeit. Für uns ist er ein wichtiges Gremium, das traffiQ mit kritischer Reflektion und konstruktiven Anregungen hilft, den Frankfurter Nahverkehr im Sinne der Kunden zu gestalten.“

Andere Verkehrsgesellschaften und ihre Fahrgastbeiräte sind herzlich eingeladen, sich dem Netzwerk anzuschließen. Die Kontaktadresse lautet:

  • traffiQ Frankfurt am Main

  • Geschäftsstelle Fahrgastbeirat

  • Stiftstraße 9-17

  • 60313 Frankfurt am Main

  • Email: fahrgastbeirat@traffiQ.de

Kunden- und Fahrgastbeiräte folgender Organisationen haben an der Tagung teilgenommen:

  • Berliner Verkehrsbetriebe

  • Chemnitzer Verkehrs-AG

  • Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation

  • Geraer Verkehrsbetrieb

  • Erfurter Verkehrsbetriebe

  • Hallesche Verkehrs AG

  • Hamburger Verkehrsverbund

  • Kasseler Verkehrs-Gesellschaft

  • Leipziger Verkehrsbetriebe

  • Nahverkehrsgesellschaft Schleswig-Holstein

  • Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein

  • Rhein-Main-Verkehrsverbund

  • S-Bahn Berlin

  • Südostbayernbahn
  • traffiQ Frankfurt am Main

  • Stadtwerke Ulm/Neu Ulm

  • Städtische Verkehrsbetriebe Zwickau
Diese Presse-Information zum Herunterladen (PDF, 0.1 MB) Foto: In Leipzig fand die zweite bundesweite Tagung der Fahrgastbeiräte statt. Foto: traffiQ Frankfurt am Main (JPG, 2.0 MB) Nutzung für journalistische Zwecke honorarfrei gestattet.