Wir machen die Fahrplanauskunft komfortabler: für Haltestellen in Frankfurt erhalten Sie automatisch Vorschläge. Haltestellen außerhalb Frankfurts oder Adressen können Sie wie gewohnt eingeben.

» FahrplanauskunftBuchstabe i im Kreis

von:
nach:   
Zeit:
 » mehr Optionen

 

» Verkehrsmeldungen

Linie:

Störungen bei U- und Straßenbahn - Information der VGF

Als aktuelle Störungen werden solche Ereignisse eingestuft, die unvorhersehbar auftreten und voraussichtlich länger als 30 Minuten dauern, wie beispielsweise ein Unfall oder ein Polizei-Einsatz.

Linie: U9
19.04.18 - 19.04.18

U9: kein Betrieb zwischen "Römerstadt" und "Ginnheim"

Die U9 verkehrt am 19.04. zeitweise nur zwischen "Nieder-Eschbach" und "Römerstadt". Die Stationen "Niddapark" und "Ginnheim" entfallen. Ersatzweise kann die Linie U1 genutzt werden. Grund sind Arbeiten am Bahnsteig in Ginnheim.

Linie:
Ab 19.04.18

Busse 38, 43: Betrieb nur auf Teilstrecken ab 19.04. bis auf weiteres

Es verkehren kurzfristig ab 19.04. bis auf weiteres keine Busse zwischen Seckbach und Bergen. Grund dafür ist eine Fahrbahnabsenkung auf der Wilhelmshöher Straße in Höhe Hufeland-Haus.
(Stand 19.04.2018, 09:14 Uhr)

» weitere Meldungen

Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Gemeinsame Presse-Information von traffiQ und RMV

20.05.16

Eintracht: Mehr Bahn und Bus zum Public Viewing

- Eintrittskarte = RMV-Fahrkarte
- Straßenbahnen in Frankfurt fahren seltener

Es ist das entscheidende Spiel für die Frankfurter Eintracht in dieser Saison: das Relegations-Rückspiel gegen den 1. FC Nürnberg am Montag, 23. Mai, um 20.30 Uhr. Wer keine Karten für das Spiel in Nürnberg besitzt, kann mit vielen weiteren Fans beim Public Viewing in der Commerzbank-Arena mitfiebern und die Eintracht anfeuern.
Auch diesmal werden RMV, traffiQ und VGF dafür sorgen, dass die Fans gut mit S-Bahnen, Straßenbahnen und Bussen in die Arena und wieder zurück kommen.

Mit Bahn und Bus zum Public Viewing in die Arena

Damit alle Fans pünktlich und bequem zum Public Viewing kommen, verkehren zusätzliche S-Bahnen zwischen Hauptbahnhof und Stadion. Auf der S-Bahn-Linie S7 fährt um 23.28 Uhr ein zusätzlicher Zug vom Stadion nach Riedstadt-Goddelau.

Aus dem Frankfurter Stadtgebiet werden mehr Fahrten und mehr Platz angeboten: Die Straßenbahnlinie 21 wird zwischen Hauptbahnhof und Stadion ab etwa 18.00 Uhr durch fünf Züge der Sonderlinie 20 verstärkt, so dass im Abstand weniger Minuten Straßenbahnen fahren. Zwischen Südbahnhof und der Haltestelle „Stadion/Osttribüne“ ergänzen ab etwa 18.00 Uhr sechs Sonderbusse der Linie 80 die Buslinie 61 im dichten Takt. Auf der Linie 80 werden Gelenkbusse eingesetzt, die mehr Platz bieten. Nach dem Spiel stehen zahlreiche Busse und Straßenbahnen für die Rückfahrt bereit.

Eintrittskarte = RMV-Fahrkarte

Und echte Fans wissen es längst: Die Eintrittskarte ist ein RMV-KombiTicket und gilt daher auch beim Public Viewing als Fahrkarte für die An- und Abreise im gesamten RMV-Gebiet.

Straßenbahnen in Frankfurt fahren seltener

Auch für das kurzfristig organisierte Public Viewing zum Relegations-Rückspiel müssen traffiQ und VGF zwischen etwa 16.30 und 20.00 Uhr Fahrzeuge von anderen Linien abziehen. Nur so wird der dichte Straßenbahn-Sonderverkehr zur Commerzbank-Arena möglich. Betroffen sind die Linien 11, 12, 14, 15 und 17, bei denen jeweils einzelne Fahrten ausfallen. Um welche Fahrten es sich handelt, können sich Fahrgäste am RMV-Servicetelefon 069 24 24 80 24 oder über die Fahrplanauskunft im Internet (www.traffiQ.de) informieren.

traffiQ und VGF bitten ihre Fahrgäste um Verständnis – mögen sie es als kleinen Beitrag sehen, zum Verbleib der Eintracht in der 1. Bundesliga beizutragen…