Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Gemeinsame Presse-Information von DB, RMV und Stadt Frankfurt am Main

21.03.16

Erinnerung: So fahren Bahnen und Busse während der Tunnelsperrung

Fahrplanänderungen vom 27. März bis zum 11. April auf den S-Bahnlinien S1 bis S6 sowie S8 und S9 – Fahrplanausweitungen im Stadtverkehr Frankfurt

Während der hessischen Osterferien im Zeitraum vom 27. März bis zum 11. April (3 Uhr) wird der Frankfurter S-Bahntunnel aufgrund von Bauarbeiten zur Erneuerung von Gleisen und der Signaltechnik für den Zugverkehr gesperrt. Die Arbeiten dienen der Verbesserung der Pünktlichkeit und der Stabilisierung der Qualität des S-Bahnnetzes.

Die S-Bahnlinien S1 bis S6 sowie die S-Bahnlinien S8 und S9 fahren daher mit verändertem Fahrplan bzw. auf einem geänderten Linienweg. Die S-Bahnlinie S7 ist nicht betroffen. Damit die Fahrgäste trotzdem weiterhin schnell und bequem an ihr Ziel gelangen, wird das Fahrplanangebot im Stadtverkehr in Frankfurt auf vielen Linien ausgeweitet.
Zusätzlich stellen RMV und DB wieder rund 2300 Mietfahrräder zur Verfügung. Die Anmeldung und die erste halbe Stunde Nutzung sind für RMV-Fahrgäste kostenfrei. Zudem wird das Servicepersonal vor Ort verstärkt. 24 Teams werden an den neuralgischen Punkten wie dem Frankfurter Hauptbahnhof, der Galluswarte und der Konstablerwache aktiv vor Ort informieren.

Mit den RMV-Fahrkarten sind der ICE und der InterCity zwischen Hanau und Frankfurt nutzbar. Es gelten alle RMV-Fahrkarten – auch Semesterticket – mit Ausnahme des Hessentickets.

Fahrplanauskünfte, Reportagen und Videos rund um die Baustelle sind auf dem bundesweit einmaligen Internetportal sbahnbaustelle.de zu finden. Sämtliche Fahrplanänderungen sind auch auf www.rmv.de eingearbeitet.

Die Änderungen im Einzelnen:

S-Bahnlinien

S-Bahnlinie S1
Die S1 fährt halbstündlich auf den Abschnitten Frankfurt Hauptbahnhof – Wiesbaden und Frankfurt Hauptbahnhof – Rödermark-Ober Roden. Die S1 Richtung Ober Roden wird auf dem Abschnitt Frankfurt Hauptbahnhof – Offenbach Ost über Frankfurt Süd umgeleitet. Teilweise beginnen/enden die Fahrten in Frankfurt Süd. Vom/zum Hauptbahnhof bitte auch Regionalzüge nutzen. Die S1 hält in Fahrtrichtung Ober Roden zusätzlich in Offenbach Hauptbahnhof. In der Gegenrichtung, also in Richtung Frankfurt ist leider kein Halt möglich. In Frankfurt Hauptbahnhof ist ein Umstieg zwischen dem S1-Pendelverkehr aus/in Richtung Wiesbaden im Tiefbahnhof und den S1-Pendelverkehr von den oberirdischen Gleisen erforderlich.

S-Bahnlinie S2
Während der Sperrung fährt die S2 halbstündlich auf den Abschnitten Frankfurt Hauptbahnhof – Niedernhausen und Dietzenbach – Frankfurt-Mühlberg. In Frankfurt-Mühlberg besteht Anschluss an Straßenbahnlinien in die Frankfurter Innenstadt. Zusätzlich fährt die S2 montags bis freitags von 6 Uhr bis 9 Uhr sowie 16 Uhr bis 19 Uhr zwischen Dietzenbach und Offenbach Hauptbahnhof. Von diesen Fahrten besteht in Offenbach-Bieber Anschluss an die S1 zur Weiterfahrt nach Frankfurt Hauptbahnhof. Darüber hinaus fährt die S2 montags bis freitags von 6 Uhr bis 9 Uhr sowie 15 Uhr bis 19 Uhr auf dem Abschnitt Niedernhausen – Frankfurt Griesheim.

S-Bahnlinien S3 und S4
Die S3 verkehrt von 7 Uhr bis 21 Uhr halbstündlich zwischen Bad Soden und Frankfurt Galluswarte. Dort ist ein Umstieg in die Linien S5 und S6 nach Frankfurt Hauptbahnhof möglich. Zwischen 21 Uhr und 7 Uhr fährt die Linie über Galluswarte weiter bis Hauptbahnhof. Zwischen Frankfurt Süd und Darmstadt fährt die S3 unverändert.
Die S4 fährt von 7 Uhr bis 21 Uhr halbstündlich zwischen Kronberg und Frankfurt Galluswarte. Dort ist ein Umstieg in die Linien S5 und S6 nach Frankfurt Hauptbahnhof möglich. Zwischen 21 Uhr und 7 Uhr fährt die Linie über Galluswarte weiter bis Hauptbahnhof. Montags bis samstags fährt die Linie S4 zusätzlich auf dem Abschnitt Frankfurt Süd – Langen, so dass in diesem Abschnitt wie üblich alle 15 Minuten abwechselnd S-Bahnen der Linien 3 und 4 fahren.

S-Bahnlinie S5
Die S5 verkehrt halbstündlich zwischen Friedrichsdorf und Frankfurt Hauptbahnhof und zusätzlich halbstündlich zwischen Bad Homburg und Frankfurt-Rödelheim, so dass im Abschnitt Bad Homburg und Frankfurt-Rödelheim Montag bis Freitag tagsüber alle 15 Minuten S-Bahnen fahren. Von 22 Uhr bis 5 Uhr fährt die S5 ab Rödelheim ohne Halt bis Frankfurt Hauptbahnhof, entsprechend entfallen die Halte in Frankfurt-West, Messe und Galluswarte. Zur Fahrt nach Frankfurt-West, Messe und Galluswarte stehen die S-Bahnlinien S3, S4 und S6 zur Verfügung.

S-Bahnlinie S6
Die S6 fährt zwischen Nieder-Wöllstadt und Frankfurt Hauptbahnhof halbstündlich. Auf Grund von Bauarbeiten zwischen Friedberg und Nieder-Wöllstadt fahren auf diesem Abschnitt ersatzweise Busse.

S-Bahnlinie S7
Die S7 ist von der Sperrung nicht betroffen.

S-Bahnlinien S8 und S9
Die S8 fährt halbstündlich zwischen Wiesbaden und Frankfurt Hauptbahnhof. Zwischen Frankfurt und Offenbach fahren alternativ Regionalzüge sowie die S1. Zwischen Frankfurt und Hanau können ausnahmsweise ICE-Züge mit RMV-Fahrkarten genutzt werden.

Die S9 verkehrt halbstündlich zwischen Wiesbaden und Frankfurt Hauptbahnhof sowie zwischen Hanau und Frankfurt-Mühlberg. In Frankfurt-Mühlberg besteht Anschluss an Straßenbahnlinien in die Frankfurter Innenstadt. Zwischen Offenbach Ost und Frankfurt Flughafen, Terminal 1 wird außerdem ein Shuttlebus eingesetzt, der ohne Zwischenhalt fährt.

U-Bahnlinien

Linien U1,U2, U3 und U8: Alle mit drei Wagen von früh bis spät
Die Linien U3 und U8 sind, ebenso wie schon die Linien U1 und U2, montags bis freitags bis etwa 20.30 Uhr mit drei Wagen im Einsatz.

Damit wird im Minutentakt der Frankfurter Südbahnhof mit den zentralen (Umsteige-) Stationen Willy-Brandt-Platz und Hauptwache verbunden.

Die U2 von Bad Homburg-Gonzenheim ist für die Bad Homburger eine Alternative zur S-Bahn. Die U3 verbindet Oberursel (Anschluss von der S-Bahn-Linie S5) mit der Frankfurter City.

Am Bahnhof Eschersheim kann von der S-Bahn-Linie S6 mit kurzem Fußweg zu den vier im Minutentakt verkehrenden U-Bahn-Linien an der Station „Weißer Stein“ umgestiegen werden.

Linien U4 und U5: Alles auf die 4
Die U-Bahn-Strecke zwischen Hauptbahnhof und Konstablerwache übernimmt einen Großteil der Fahrgäste von der parallel verlaufenden S-Bahn. Zudem stellt sie die Verbindung her zu den U-Bahn-Linien U6 und U7 an der Bockenheimer Warte und den U-Bahn-Linien U1, U2, U3 und U8 am Willy-Brandt-Platz. Die Linie U4 verkehrt mit Vier-Wagen-Zügen, die Platz für bis zu 700 Fahrgäste bieten. Montags bis freitags ist sie durchgehend von 7 Uhr bis 21 Uhr im dichten 5-Minuten-Takt unterwegs. Zusätzliche Züge stehen bereit, um bei Verspätungen kurzfristig einen Ausgleich zu schaffen.

Damit die U4 mit ihren Vier-Wagen-Zügen auf dem besonders wichtigen Tunnelabschnitt Bockenheimer Warte – Hauptbahnhof – Seckbacher Landstraße oft und störungsfrei verkehren kann, wird sie während der S-Bahn-Tunnelsperrung von 6.00 bis 24.00 Uhr nicht bis nach Enkheim fahren. Fahrgäste werden gebeten, die Linie U7 zu benutzen, die ebenfalls Enkheim zum Ziel hat.

Die U-Bahn-Linie U5 verkehrt ab 29. März wegen Stationsumbauen nur zwischen Preungesheim und Marbachweg/Sozialzentrum. Von dort zur Konstablerwache und zurück fahren Busse als Ersatz.

Linien U6 und U7: Fast normal
Die Linien U6 und U7 verkehren nach Fahrplan mit Drei-Wagen-Zügen, die U7 im morgendlichen Berufsverkehr teilweise sogar mit vier Wagen.

Beide Linien sind am Industriehof mit der Buslinie 34 verbunden, die den Anschluss an die S-Bahnen am Bahnhof Rödelheim herstellt.

Straßenbahnlinien

Linie 15: Öfter zum Mühlberg und nach Offenbach
Zusätzlich zur Straßenbahnlinie 16 fährt die Linie15 montags bis freitags den ganzen Tag über von Frankfurt Mühlberg bis Offenbach Stadtgrenze. Damit haben Fahrgäste, die am Mühlberg auf die dort wendenden S-Bahn-Linien umsteigen wollen, alle fünf Minuten eine Verbindung von und zum Südbahnhof.

Linie 16: Sonntags schon früh viertelstündlich
Samstags und sonntags beginnt die Linie 16 ihren Betrieb normalerweise mit einem Halbstundentakt. Während der S-Bahn-Tunnelsperrung wird sie jedoch bereits ab Betriebsbeginn alle 15 Minuten auf Achse sein und damit einen Anschluss an die Station Mühlberg herstellen.

Buslinien

Linie 61 mit Gelenkbussen
Die Buslinie 61 verbindet den Frankfurter Flughafen mit dem Südbahnhof, wo Anschluss an das städtische U-Bahn- und Straßenbahnnetz besteht. Sie wird während der Bauzeit mit Gelenkbussen verkehren, die mehr Plätze bieten.

Linie 64: Dichter Takt zur Taunusanlage
Auf der Linie 64 verkehren im Berufsverkehr morgens von etwa 7 bis 10 Uhr und nachmittags von etwa 15 bis 19 Uhr viertelstündlich zusätzliche Busse zwischen Hauptbahnhof und der (gesperrten) S-Bahn-Station Taunusanlage.

Diese Presse-Information zum Herunterladen (PDF, 0.2 MB)

 

www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH