Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

traffiQ Presse-Information

17.12.15

Heiligabend: Bus und Bahn fahren wie samstags

- Mehr Platz und weniger Straßenbahn zum Stadtgeläute
- Ab nachmittags teilweise eingeschränktes Angebot

An Heiligabend, wenn erfahrungsgemäß weniger Menschen unterwegs sind, passt traffiQ die Fahrpläne des städtischen Nahverkehrs der Nachfrage an. Ebenso wie S-Bahnen und Regionalzüge verkehren auch U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse am 24. Dezember nach dem Samstagsfahrplan. Einige schwächer genutzte Linien fahren ab 18 Uhr, vereinzelt auch schon früher, nicht mehr.
An den beiden Weihnachtsfeiertagen verkehren alle Busse und Bahnen wie an Sonntagen.

Mehr Platz, aber weniger Straßenbahn zum Stadtgeläut

Das traditionelle Stadtgeläut lockt am frühen Heiligabend alljährlich tausende Menschen in die Innenstadt. Um ihnen eine gute An- und Abfahrt zu ermöglichen, bietet traffiQ auf der U-Bahn-Linie U4 durch Vier-Wagen-Züge besonders viel Platz.
Die Straßenbahnen können allerdings wegen der vielen Besucher zwischen 15.00 und 19.00 Uhr nicht durch die Altstadt fahren. Aus dem Frankfurter Westen endet die Linie 11 am Hauptbahnhof und die Linie 12 am Willy-Brandt-Platz. Im Osten werden sie zu einer Linie verbunden: Als Linie 11 fährt sie von der Schießhüttenstraße bis zum Börneplatz und dann als Linie 12 über Konstablerwache und Bornheim Mitte wieder nach Fechenheim, bis zur Hugo-Junkers-Straße, und zurück.

Nachtbusse auch zu Weihnachten täglich auf Achse

Natürlich sind die Frankfurter Nachtbusse auch über die Weihnachtsfeiertage täglich nächtlich auf Achse. Die regionalen Nachtbuslinien, die ab Konstablerwache verkehren, sind ebenfalls in allen Festtags-Nächten unterwegs.

350 Menschen sorgen in Frankfurt für Mobilität

Die Zeiten haben sich geändert: Während früher am 24. Dezember in den Abendstunden kaum noch ein Mensch auf den Straßen war, ist man heute besonders in der Großstadt auch an Heiligabend noch viel unterwegs. Dem kommt auch das Angebot von Bus und Bahn entgegen. Für über 350 Fahrerinnen und Fahrer sowie Mitarbeiter in Leitstellen und Werkstätten der U-Bahnen und Straßen-bahnen der VGF sowie der von fünf weiteren Verkehrsunternehmen betriebenen Buslinien bedeutet es aber auch, dass sie Heiligabend nach 18.00 Uhr nicht zuhause, mit Familie oder Freunden verbringen können. Allein rund 40 Fahrerinnen und Fahrer werden zwischen ein und vier Uhr die Nachtbusse durch die „Heilige Nacht“ chauffieren.

Bitte rechtzeitig informieren!

traffiQ empfiehlt allen Fahrgästen, die am späten Heiligabend noch mit Bussen und Bahnen fahren möchten, sich rechtzeitig über „ihren“ Fahrplan zu informieren. Das Fahrplanbuch und die Aushangfahrpläne an den Haltestellen weisen bei jeder Linie darauf hin, wie sie an Heiligabend verkehrt.

Neben den gedruckten Fahrplänen gibt es die Informationen natürlich am RMV-Servicetelefon 069 / 24 24 80 24, das rund um die Uhr erreichbar ist, sowie unter www.traffiQ.de.
Die Mobilitätszentrale „Verkehrsinsel“ ist an Heiligabend nicht geöffnet.

Linien, die an Heiligabend nur teilweise fahren

  • Die Buslinie 29 fährt wie an Samstagen; die Verstärkungsbusse zwischen U-Bahn-Station und Gewerbegebiet Nieder-Eschbach (IKEA) sowie die zusätzlichen Busse zwischen Nordwestzentrum und U-Bahn-Station Kalbach verkehren noch bis 14.30 Uhr.
  • Auf der Buslinie 30 verkehren die „Kurzfahrten“ zwischen Unfallklinik und Hainer Weg ab 14.30 Uhr nicht mehr. Die Fahrten von und nach Bad Vilbel verkehren planmäßig.
  • Die Buslinie 36 ist normal zwischen Westbahnhof und Hainer Weg unterwegs. Davon ausgenommen sind ab 20.30 Uhr die Verstärkerfahrten, die zwischen Eschenheimer Tor und Hainer Weg verkehren.
  • Auf der Linie 60 entfallen ab 21.30 Uhr die Fahrten der Kleinbusse zwischen Alt-Eschersheim und Heddernheim.

Linien, die am späteren Heiligabend nicht verkehren

  • Die U-Bahn-Linie U9 verkehrt ab ca. 15.00 Uhr nicht mehr.
  • Die Straßenbahnlinien 15 und 21 sowie die Buslinien 25, 35, 38, 45, 47, 48, 65, 69 und 75 ihren Dienst gegen 18.00 Uhr.
  • Die Buslinie 71 stellt ihren Betrieb bereits um 14.30 Uhr ein.

Linien, die samstags nicht verkehren

Da Busse und Bahnen an Heiligabend wie an einem Samstag fah-ren, bleiben die Bahnen und Busse folgender Linien im Depot, die auch sonst nicht an Samstagen „ausrücken“:


www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH