Wir machen die Fahrplanauskunft komfortabler: für Haltestellen in Frankfurt erhalten Sie automatisch Vorschläge. Haltestellen außerhalb Frankfurts oder Adressen können Sie wie gewohnt eingeben.

» FahrplanauskunftBuchstabe i im Kreis

von:
nach:   
Zeit:
 » mehr Optionen

 

» Verkehrsmeldungen

Linie: S2
22.08.18 - 22.08.18

S2: Störung beendet (Stand 22.08., 07:40 Uhr)

Es kann noch zu Ausfällen und Verspätungen kommen. Grund dafür ist eine vorangegangene Störung wegen einer Bahnübergangsstörung in "Hofheim am Taunus-Lorsbach Bahnhof".

Linie: S8, S9
Ab 22.08.18

S8, S9: aktuelle Störung (Stand 22.08., 06:59 Uhr)

Es kommt zu Verspätungen. Grund dafür ist eine technische Störung in "Kelsterbach Bahnhof".

Linie:

Störungen bei U- und Straßenbahn - Information der VGF

Als aktuelle Störungen werden solche Ereignisse eingestuft, die unvorhersehbar auftreten und voraussichtlich länger als 30 Minuten dauern, wie beispielsweise ein Unfall oder ein Polizei-Einsatz.

» weitere Meldungen

Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Presse-Information der Stadt Frankfurt am Main

05.10.15

Stadt hilft Flüchtlingen in erster Woche mit kostenlosem Nahverkehrs-Ticket

(pia) Die Stadt Frankfurt am Main will Flüchtlingen in der ersten Woche mit einem kostenlosen Nahverkehrs-Ticket helfen. „Bei ihrer Registrierung hier in Frankfurt erhalten die Flüchtlinge eine Fahrkarte, mit der sie Busse und Bahnen eine Woche lang kostenlos nutzen können“, informiert Verkehrsdezernent Stefan Majer.

„Gerade in der ersten Woche müssen die Flüchtlinge eine Vielzahl an Wegen zurücklegen, seien es die für das Asylverfahren notwendigen Behördengänge, sei es, um ärztliche Untersuchungen wahrzunehmen. Mit der kostenlosen Fahrkarte möchten wir die Menschen willkommen heißen, die unter schwierigsten Bedingungen nach Frankfurt gekommen sind.“

Diese Presse-Information zum Herunterladen (PDF, 0.1 MB)