Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Gemeinsame Presse-Information von traffiQ und RMV

29.07.15

Eintracht: Bus und Bahn zu Saisonstart und Freundschaftsspiel

- Mehr Bahnen, mehr Busse, mehr Halte
- Eintrittskarte = RMV-Fahrkarte

Eintracht-Fans können bereits vor dem Start der Bundesliga wieder Fußball-Atmosphäre in der Commerzbank-Arena erleben: Am Sonntag, 2. August 2015, feiert die Eintracht mit ihnen ab 10.00 Uhr die Saisoneröffnung, deren Höhepunkt das Freundschaftsspiel um den Frankfurt Main Finance Cup gegen FC Tokyo ab 15.15 Uhr ist. Das Stadion ist mit S-Bahnen, Straßenbahnen und Bussen hervorragend zu erreichen.

Mehr Bahnen, mehr Busse, mehr Halte
An diesem Tag – wie auch bei den kommenden Heimspielen – wird das Angebot bei Bussen und Bahnen vor Spielbeginn und nach Spielende deutlich ausgeweitet.
Auf Grund der derzeitigen Sperrung des Frankfurter S-Bahn-Tunnels können die S-Bahnen nur eingeschränkt fahren. Der RMV bietet aber zusätzlich Züge vom Frankfurter Hauptbahnhof zum Stadion an. Diese verkehren – wie zurzeit auch fast alle regulären S-Bahn-Züge - von den Fernbahnsteigen. Für Fans aus dem Raum Hanau fahren Sonderzüge ab Aschaffenburg beziehungsweise Hanau über Frankfurt Süd direkt zum Stadion und nach dem Spiel auch zurück. Diese Züge fahren nicht über den Frankfurter Hauptbahnhof. Darüber hinaus gibt es einen Regionalzug von Stadtallendorf über Gießen zum Stadion und zurück. Zudem halten Regionalzüge der RMV-Linie 70 (Frankfurt – Mannheim) außerplanmäßig am Stadion. Als „Geheimtipp“ gilt weiterhin die S-Bahn-Linie S7, die in der Bahnhofshalle des Frankfurter Hauptbahnhofs Richtung Stadion abfährt und mehr freie Plätze bietet als die S-Bahn-Linien S8 und S9. Da sich durch die Tunnelsperrung häufigeres Umsteigen nicht vermeiden lässt, sollten Fahrgäste eventuell mehr Zeit für die An- und Abreise einplanen. Die genauen Abfahrtszeiten aller Züge sind in der RMV-Fahrplanauskunft unter www.rmv. de zu finden.

Auch aus dem Frankfurter Stadtgebiet werden mehr Fahrten und mehr Platz angeboten: Die Straßenbahnlinie 21 wird zwischen Hauptbahnhof und Stadion schon ab etwa 9.30 Uhr durch bis zu zehn Züge der Sonderlinie 20 verstärkt, so dass im Abstand weniger Minuten Straßenbahnen fahren. Zwischen Südbahnhof und der Haltestelle „Stadion/Osttribüne“ ergänzen ab etwa 13.00 Uhr acht Sonderbusse der Linie 80 die Buslinie 61 im dichten Takt. Auf beiden Linien werden Gelenkbusse eingesetzt, die mehr Platz bieten. Nach dem Spiel stehen zahlreiche Busse und Straßenbahnen für die Rückfahrt bereit.

Eintrittskarte = RMV-Fahrkarte
Und echte Fans wissen es längst: Die Eintrittskarte ist ein RMV-KombiTicket und gilt daher gleichzeitig als Fahrkarte für die An- und Abreise im gesamten RMV-Gebiet.

Diese Presse-Information zum Herunterladen (PDF, 0.1 MB)

 

www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH