Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

traffiQ Presse-Information

10.02.15

Fastnacht in Frankfurt: Per Bahn zum Zug

- Bahnen und Busse: Mehr Platz, mehr Fahrten
- Einige Linien umgeleitet oder unterbrochen

Am Sonntag, 15. Februar 2015, ist es wieder soweit: Unter dem Motto „Frankfurt jubelt und es lacht, zu 6 x 11 Jahr Fassenacht“
erreicht die närrische Jahreszeit mit dem großen Fastnachtszug in der Innenstadt ihren Höhepunkt. Busse und Bahnen sorgen dafür, dass alle Närrinnen und Narren sicher, pünktlich und schnell zum Zug kommen.

Bahnen und Busse: Mehr Platz, mehr Fahrten

Die U-Bahnen bieten am Sonntag mehr Platz durch zusätzliche Wagen. Zudem fährt die U3 von etwa 11.00 bis 18.00 Uhr im Vier-telstundentakt – also doppelt so oft – zwischen Südbahnhof und Oberursel-Hohemark.
Die Straßenbahnlinie 12 ist von etwa 11.00 bis 19.00 Uhr alle 7,5 Minuten zwischen Schwanheim und Willy-Brandt-Platz unterwegs. Die 15 verkehrt in der gleichen Zeit über den Südbahnhof hinaus bis zur Stadtgrenze Offenbach.
Die Buslinie 30 fährt von etwa 10.00 bis 20.00 Uhr zwischen Bad Vilbel und Konstablerwache mit Gelenkbussen – sogar alle 7,5 Minuten. Auch die Linien 36, 43 und 51 sind ab 11.00 Uhr im dichteren Takt unterwegs. Die Linie 66 nimmt ihren Betrieb früher auf und startet erstmals bereits um 10.55 Uhr von Berkersheim zum Weißen Stein.

Einige Linien umgeleitet oder unterbrochen

Wegen der Straßensperrungen in der Innenstadt müssen einzelne Straßenbahn- und Buslinien umgeleitet oder unterbrochen werden:
Die Tramlinie 11 verkehrt von etwa 11.00 bis 19.00 Uhr nur zwi-schen Höchst und Hauptbahnhof sowie zwischen Fechenheim und Zoo.
Die Linie 12 endet aus Richtung Schwanheim zwischen 11.00 bis 19.00 Uhr am Willy-Brandt-Platz. Von der Hugo-Junkers-Straße in Fechenheim kommend biegt sie im Nordend rechts ab in die Friedberger Landstraße und weiter als Linie 18 zum Gravensteiner Platz – zurück geht es auf demselben Linienweg. Die Linie 18 ver-kehrt daher nicht zwischen Nibelungenplatz/FH und Lokalbahnhof.
Die Buslinie 36 wird von etwa 10.00 bis 19.00 Uhr am Fastnachtszug vorbei über Seilerstraße, Lange Straße und Ignatz-Bubis-Brücke zum Lokalbahnhof umgeleitet.
Die Linie 33 nimmt ihren Betrieb erst nach 17.00 Uhr auf.

Ebbel-Ex auf Umwegen

Genau wie die Linien 11 und 12 kann auch der Ebbelwei-Expreß der VGF die Altstadtstrecke an diesem Sonntag nicht nutzen. Er verkehrt daher über Sachsenhausen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.traffiQ.de und am RMV-Servicetelefon unter 069 / 24 24 80 24.

Diese Presse-Information z um Herunterladen (PDF, 0.1 MB)

 

www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH