Wir machen die Fahrplanauskunft komfortabler: für Haltestellen in Frankfurt erhalten Sie automatisch Vorschläge. Haltestellen außerhalb Frankfurts oder Adressen können Sie wie gewohnt eingeben.

» FahrplanauskunftBuchstabe i im Kreis

von:
nach:   
Zeit:
 » mehr Optionen

 

» Verkehrsmeldungen

Linie:

Störungen bei U- und Straßenbahn - Information der VGF

Als aktuelle Störungen werden solche Ereignisse eingestuft, die unvorhersehbar auftreten und voraussichtlich länger als 30 Minuten dauern, wie beispielsweise ein Unfall oder ein Polizei-Einsatz.

Linie: 14
25.11.17 - 25.11.17

Tram 14 - Linienwegskürzung am 25.11. vom 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Die Straßenbahnen fahren am 25.11. von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr nur zwischen "Louisa Bahnhof" und "Zoo". Es verkehren keine Straßenbahnen zwischen "Zoo" und "Ernst-May-Platz". Grund für die Änderungen sind Grünschnittarbeiten im Bereich der Wittelsbacherallee.

Linie: 20, 21, 61, 80, RB41, RE70, S8, S9
25.11.17 - 25.11.17

Zusatzangebot zum Heimspiel der Eintracht am 25.11.

Zum Heimspiel der Eintracht gegen Bayer Leverkusen am 25.11. in der Commerzbank-Arena verkehren zusätzliche Züge, Straßenbahnen und Busse.

» weitere Meldungen

Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Presse-Information der Stadt Frankfurt am Main

07.11.14

Fußballspiel Eintracht Frankfurt gegen FC Bayern München am 8.November

Heimspiel der Eintracht: Wegen des Lokführer-Streiks eingeschränktes ÖV-Angebot und kein Halt an den Bahnhöfen Stadion und Niederrad von S- und Regionalbahnzügen

Am Samstag, 8. November 2014, um 15.30 Uhr, tritt die Eintracht in der Commerzbank-Arena gegen Bayern München an. Der Streik, zu dem die Gewerkschaft GDL die Lokführer aufgerufen hat, wird die An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln erschweren. Der eingeschränkte Bahnverkehr wird dazu führen, dass eine An- und Abreise mit Zügen oder S-Bahnen über den Bahnhof Stadion oder den S-Bahnhof Niederrad nicht möglich ist. Die wenigen im Einsatz befindlichen Züge halten am Samstag NICHT an diesen Stationen.

Um die Eintracht und ihre Fans dennoch bestmöglich für das Spiel zu unterstützen, haben Sportdezernent Markus Frank und Verkehrsdezernent Stefan Majer zusammen mit RMV, traffiQ und VGF sowie Polizei, Straßenverkehrsamt, Ordnungsamt und Stadionbetreibergesellschaft umfangreiche Begleitmaßnahmen für die Anreise zum Commerzbank-Arena organisiert.
Die Frankfurter Straßenbahnen und Busse fahren im verdichteten Takt zum Stadion und zurück. Sie werden vor dem Spiel deutlich verstärkt: Auf der Stadion-Sonderlinie 20 verkehren bereits ab etwa 11.00 Uhr insgesamt 14 Zwei-Wagen-Züge im Abstand weniger Minuten zwischen Hauptbahnhof und Stadion. Die Straßenbahnlinie 21 räumt für die Fan-Bahnen ihren Platz am Stadion und endet eine Haltestelle zuvor, am Oberforsthaus.
Zwischen Südbahnhof und der Haltestelle „Stadion/Osttribüne“ ergänzen Sonderbusse der Linie 80 die Buslinie 61 (Südbahnhof – Flughafen) im Sechs-Minuten-Takt. Auf beiden Linien werden Gelenkbusse eingesetzt, die mehr Platz bieten. Nach dem Spiel stehen zahlreiche Busse und Straßenbahnen für die Rückfahrt bereit.

Um zusätzliche Straßenbahnen zwischen Hauptbahnhof und Stadion einsetzen zu können, wird die Straßenbahnlinie 15 am Samstag von Betriebsbeginn bis etwa 20.00 Uhr eingestellt. (Ausnahme ist die erste Fahrt um 5:06 Uhr ab Haardtwaldplatz zum Südbahnhof, zu der es keine Alternative gibt). Die Fahrgäste der Linie 15 werden gebeten, die parallel verkehrenden Straßenbahn- und Buslinien (12, 16 und 51) zu nutzen.

Die Mitarbeiter am RMV-Servicetelefon helfen gerne weiter – sie sind rund um die Uhr unter 069 / 24 24 80 24 erreichbar.

Aufgrund der Sondersituation ist mit erheblichem Verkehrsaufkommen zu rechnen, da rund um das Stadion nur begrenzt Parkplätze für den streikbedingten zusätzlichen Autoverkehr zur Verfügung stehen. Polizei, Straßenverkehrsamt und Ordnungsamt sind mit zusätzlichem Personal vor Ort. Es wird empfohlen, ausreichend zusätzliche Zeit für die An- und auch Rückreise einzuplanen und „Fahrgemeinschaften“ zu bilden. Die Parkplätze werden bereits fünf Stunden vor Spielbeginn und die Arena vier Stunden vorher geöffnet. Besucher werden gebeten, keine Navigationsgeräte für ihre Anreise zu nutzen, sondern der wegweisenden Beschilderung im Stadionumfeld auf die Parkplätze Gleisdreieck, Waldparkplatz und Isenburger Schneise (Kosten pro Pkw: 5 Euro) bzw. den Anweisungen der Ordnungskräfte zu folgen.
Im näheren Umfeld der Arena besteht für Besucher die Möglichkeit im Parkhaus „Sandhofstraße“ (Sandhofstr., 60950 Frankfurt am Main) zu einem Pauschalpreis von 5 Euro zu parken. Das Parkhaus ist über die A5 Ausfahrt „Niederrad“ sowie über die Kennedyallee stadtauswärts ausgeschildert. Es besteht die Möglichkeit, die Arena fußläufig in ca. 30 Minuten oder mit der Straßenbahn ab der Haltestelle „Heinrich-Hoffmann- Straße/ Blutspendedienst“ (Fahrzeit: ca. 7 Minuten) zu erreichen.
Weiterer Parkraum steht in der Bürostadt Niederrad (Lyoner Str., 60528 Frankfurt/M.) zur Verfügung. Die Anreise erfolgt ebenfalls über die Autobahn A5 Ausfahrt „Niederrad“. Parkplätze befinden sich im südlichen Abschnitt der Lyoner Straße, in der Herriotstraße und der Hahnstraße. Der Fußweg zur Commerzbank Arena ist ausgeschildert (Laufzeit ca. 15 Minuten).

Aktuelle Verkehrsinformationen am Spieltag sind über Verkehrshinweise im Rundfunk, per Twitter @polizei_ffm, www.rmv.de und über www.mainziel.de zu finden.


Die DB Mobility Networks Logistics teilt mit: „Am Samstag, dem 8. November wird von etwa 11.00 Uhr bis etwa 20.00 Uhr der S-Bahn- und Regionalverkehr an den Haltepunkten Frankfurt (Main)-Stadion und Frankfurt-Niederrad eingestellt. Es verkehren zwischen Frankfurt Hauptbahnhof und Frankfurt Flughafen in dieser Zeit keine S-Bahnen mehr. Durch den Streik der GDL kann nur ein Bruchteil der Zugleistungen erbracht werden, die für einen geregelten Stadionverkehr benötigt werden. In Abstimmung mit Bundes- und Landespolizei wird aufgrund der daraus resultierenden Sicherheitsrisiken überhaupt kein Verkehr zum Stadion angeboten.“

Diese Presse-Information zum Herunterladen (PDF, 0.1 MB)