Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Gemeinsame Presse-Information von traffiQ und VGF

08.04.14

Nach dem U-Bahn-Unfall in Ginnheim: Ersatzbusse auch zwischen Kalbach und Riedberg

Fahrplanauskunft ist aktuell

Seit Dienstag, 8. April, wird auch die „Lücke“ im U-Bahn-Netz zwischen Kalbach und Riedberg durch Ersatzbusse gefüllt. Sie verkehren ergänzend zur Buslinie 29 bis einschließlich Freitag, 11. April, von 7.00 bis 18.30 Uhr alle 15 bis 20 Minuten. Die Ersatzbusse sind beschildert mit „U9 Ersatzverkehr“ und bedienen nur die Haltestellen an den U-Bahn-Stationen Kalbach, Uni-Campus Riedberg und Riedberg.
Die Fahrplanauskunft unter www.traffiQ.de ist jetzt an die aktuelle Situation angepasst, so dass sich Fahrgäste dort immer die beste Verbindung heraussuchen können. Selbstverständlich bekommen sie die passenden Informationen auch am traffiQ-Servicetelefon 0 1801 069 960 (3,9 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise anbieterabhängig, maximal 42 Cent/Minute), das rund um die Uhr besetzt ist.

Nach der Prellbock-Fahrt eines Zuges der Linie U9 am Samstag Abend in Ginnheim bleibt die Strecke zwischen Römerstadt und Ginnheim für die Linien U1 und U9 voraussichtlich bis einschließlich Sonntag, 13. April 2014 gesperrt. Da die U-Bahn-Linie U9 nicht verkehren kann, ist auch der Abschnitt zwischen Kalbach und Riedberg ohne Bahnverkehr.

In dieser Zeit fährt die Linie U1 zwischen Südbahnhof und Römerstadt. Die Linie U9 ist komplett von Nieder-Eschbach bis Ginnheim eingestellt. Zwischen Römerstadt und Ginnheim sowie zwischen Kalbach und Riedberg verkehren daher Ersatzbusse. Die Station „Niddapark“ kann leider nicht bedient werden.

Grundsätzlich ist den Fahrgästen zu empfehlen, den gesperrten Abschnitt – wie es im Verkehrsfunk gerne heißt – großräumig zu umfahren. Das dichte Frankfurter Nahverkehrsnetz bietet hierfür viele Möglichkeiten.

Diese Presse-Information zum Herunterladen (PDF, 0.1 MB)

traffiQ und VGF haben bereits am Montag, 7. April, über die Auswirkungen des Unfalls in Ginnheim informiert:

Die Presse-Information vom 7. April 2014 zum Herunterladen (PDF, 0.1 MB)

 

www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH