Wir machen die Fahrplanauskunft komfortabler: für Haltestellen in Frankfurt erhalten Sie automatisch Vorschläge. Haltestellen außerhalb Frankfurts oder Adressen können Sie wie gewohnt eingeben.

» FahrplanauskunftBuchstabe i im Kreis

von:
nach:   
Zeit:
 » mehr Optionen

 

» Verkehrsmeldungen

Linie:

Störungen bei U- und Straßenbahn - Information der VGF

Als aktuelle Störungen werden solche Ereignisse eingestuft, die unvorhersehbar auftreten und voraussichtlich länger als 30 Minuten dauern, wie beispielsweise ein Unfall oder ein Polizei-Einsatz.

Linie: S8, S9
24.02.18 - 26.02.18

S8, S9: Halte entfallen und Busse statt Bahnen in den Nächten vom 24.02./25.02. und 25.02./26.02.

In den Nächten vom 24.02. bis 26.02. entfallen jeweils die Bahnen zwischen "Hanau Hauptbahnhof" und "Offenbach Ost". Grund dafür sind Brückenarbeiten.

Linie: S1, S2, S3, S4, S5, S6
24.02.18 - 25.02.18

S1, S2, S3, S4, S5, S6: Haltausfälle und Busse statt Bahnen in der Nacht vom 24.02. auf den 25.02.

In der Nacht vom 24.02. auf 25.02. entfallen Halte. Auf den entfallenden Abschnitten ist ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Grund für die Änderungen sind Stellwerksarbeiten.

» weitere Meldungen

Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Gemeinsame Presse-Information von traffiQ und VGF

17.03.14

Warnstreiks: städtischer Nahverkehr wird stillstehen

- S-Bahnen und regionale Linien fahren!
- Bitte informieren und Alternativen nutzen
- Abiturienten im Doppel-Stress

Die angekündigten Warnstreiks der Gewerkschaft Verdi im öffentlichen Dienst und im privaten Busgewerbe werden auch die U-Bahnen, Straßenbahnen und Buslinien in Frankfurt am Main treffen. Besonders kritisch ist Mittwoch, 19. März 2014, an dem von Betriebsbeginn an alle U-Bahn-Linien, alle Straßenbahnlinien und nahezu alle städtischen Buslinien ganztags bestreikt werden sollen. Gleichzeitig finden an diesem Tag in Frankfurt (wie in ganz Hessen) Abiturprüfungen statt, was die Abiturienten einem unangenehmen Doppel-Stress aussetzen wird.
Die Busfahrer, so der derzeitige Informationsstand, werden ihren Warnstreik sehr wahrscheinlich noch ein oder zwei Tagen (Donnerstag und Freitag, 20. und 21. März) fortsetzen, während U-Bahnen und Straßenbahnen in dieser Woche absehbar wieder verkehren werden.

Gerade das Bestreiken der U-Bahn als „Rückgrat“ des städtischen Nahverkehrsnetzes wird viele Fahrgäste schmerzhaft treffen. Für den Mittwoch können traffiQ und VGF tatsächlich nur noch auf S-Bahnen, Regionalzüge und einige wenige Buslinien (siehe unten) als Alternative verweisen. Wenn ab Donnerstag U-Bahnen und Straßenbahnen wieder planmäßig verkehren, finden die meisten Fahrgäste im dicht „gestrickten“ Frankfurter Nahverkehrsnetz sicher einen akzeptablen Weg, um an ihr Ziel zu kommen.

traffiQ und die VGF empfehlen ihren Fahrgästen, sich vor Fahrtantritt möglichst noch einmal aktuelle Informationen einzuholen. Man erhält sie über die Radiosender, am traffiQ-Servicetelefon 0 1801 069 960 (3,9 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise anbieterabhängig, maximal 42 Cent/Minute), das rund um die Uhr besetzt ist, im Internet und über die sozialen Medien (siehe unten).
In der Internet-Fahrplanauskunft können die Nutzer selbst die jeweils bestreikten Verkehrsmittel ausblenden, so dass nur die Linien angezeigt werden, die tatsächlich verkehren: Unter "Womit" wählt man "Optionen anzeigen" und entfernt dort die „passenden“ Häkchen.

Da die Gewerkschaft ihre Streikstrategie nur begrenzt offen legt, stehen diese Angaben unter Vorbehalt und können sich auch kurzfristig ändern. traffiQ und VGF werden im Internet, auf den SocialMedia-Kanälen und mit Hinweisen insbesondere an die Radiosender regelmäßig und möglichst aktuell zur Streiklage informieren.
Für ihre Fahrgäste hat traffiQ einige Tipps zusammengestellt, wie sie am besten mit dem Streik umgehen können. Sie können auf der Internetseite www.traffiQ.de abgerufen werden – kommen aber natürlich, wenn alle städtischen Verkehrsmittel bestreikt werden, an ihre Grenzen.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist auch in der folgenden Woche noch mit Warnstreiks zu rechnen. traffiQ und VGF werden hierüber informieren, sobald ihnen zuverlässige Erkenntnisse vorliegen.

Diese Linien verkehren nach aktuellem Stand trotz der Warnstreiks:

Mittwoch, 19. März 2014

  • alle S-Bahn-Linien (S1 – S9)

  • alle Regionalbahnlinien

  • … und voraussichtlich
    • die Midibuslinien in Sachsenhausen (45, 47 und 48) sowie die Buslinien 46 (Römerhof - Europaviertel – Mühlberg) und 52 (Gallus - Griesheim),

    • die Kleinbuslinien 81 und 82 in Oberrad,

    • die Buslinie 551 (Offenbach – Enkheim – Bad Vilbel),

    • weitere regionale Buslinien, die aus dem Umland nach Frankfurt hineinfahren (in der Regel 3-stellige Liniennummern).

Donnerstag und Freitag, 20. und 21. März

  • alle S-Bahn-Linien (S1 – S9),

  • alle Regionalbahnlinien,

  • alle U-Bahn-Linien (U1 – U9),

  • alle Straßenbahnlinien (11 – 21),

  • … und voraussichtlich
    • die Buslinien 38 (teilweise), 41, 42, 43 (teilweise) und 44 im Frankfurter Osten (Fechenheim, Bergen-Enkheim, Seckbach, Bornheim),

    • die Midibuslinien in Sachsenhausen (45, 47 und 48) sowie die Buslinien 46 (Römerhof - Europaviertel – Mühlberg) und 52 (Gallus - Griesheim),

    • die Kleinbuslinien 81 und 82 in Oberrad,

    • die Buslinien 103 (Offenbach – Bornheim) und 551 (Offenbach – Enkheim – Bad Vilbel),

    • weitere regionale Buslinien, die aus dem Umland nach Frankfurt hineinfahren (in der Regel 3-stellige Liniennummern).

Informationen im Internet und in den Sozialen Medien: