Ansprechpartner für Medienvertreter


Klaus Linek
Pressesprecher

Tel: 069 / 212 - 2 68 93
Fax: 069 / 212 - 2 44 30
presse@traffiQ.de

Postanschrift:
traffiQ Frankfurt am Main
Unternehmenskommunikation
Stiftstraße 9-17
60313 Frankfurt am Main

Sie sind hier: > Startseite > Service > Presse-Informationen

Gemeinsame Presse-Information von traffiQ und VGF

27.01.14

Gleisarbeiten: U1, U2, U3 und U8 nur auf Teilstrecken

- Ersatzbusse zwischen Hügelstraße und Südbahnhof
- Informieren und andere Optionen nutzen

Am Sonntag, 2. Februar 2014, wird die am stärksten befahrene U-Bahn-Strecke in Frankfurt zwischen der Hügelstraße und dem Südbahnhof ganztags unterbrochen. Der Grund sind Gleisarbeiten auf der gesamten Tunnelstrecke, weshalb die U-Bahn-Linien U1, U2, U3 und U8 durch Busse ersetzt werden.

Während die U-Bahn-Linien U1 und U2 durchgängig von Ginnheim und Bad Homburg-Gonzenheim bis zur Station „Hügelstraße“ fah-ren, enden die Linien U3 (von Oberursel-Hohemark) und U8 (vom Riedberg) zeitweise schon in Heddernheim.

Ersatzbusse fahren - auch Alternativen nutzen

Zwischen Hügelstraße und Südbahnhof setzt die VGF Busse ein, die in unmittelbarer Nähe der U-Bahn-Stationen halten.

Darüber hinaus bieten sich im Frankfurter Nahverkehrsnetz andere Fahrmöglichkeiten an, die an diesem Wochenende wegen der Bauarbeiten im S-Bahn-Tunnel und der Sprengung des AfE-Turms an der Bockenheimer Warte allerdings ebenfalls eingeschränkt sind: Von der Hauptwache stellen die S-Bahnen S3 und teilweise auch S4 eine direkte Verbindung zum Südbahnhof her. Vom Bahnhof Eschersheim fährt die S-Bahn-Linie S6 bis zum Haupt-bahnhof, gleiches gilt für die S-Bahn-Linie S5 von Bad Homburg oder Oberursel. Von Nieder-Eschbach fährt die U-Bahn-Linie U9 über den Riedberg nach Ginnheim, wo sich die Straßenbahnlinie 16 zur Weiterfahrt zumindest bis zur Bockenheimer Warte anbietet.

Erst informieren, dann losfahren

Der Appell von traffiQ und VGF an die Fahrgäste, sich frühzeitig über Fahrmöglichkeiten zu informieren, ist aufgrund der unter-schiedlichen Beeinträchtigungen diesmal dringender denn je. Die Fahrplanauskunft im Internet (www.traffiQ.de) berücksichtigt die geänderten Fahrpläne. Über die beste Fahrtmöglichkeit informiert auch das traffiQ-Servicetelefon unter der Nummer 0 1801 069 960 (3,9 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise anbieterabhängig, maximal 42 Cent/Minute), das auch am Wo-chenende rund um die Uhr zu erreichen ist.

Arbeiten für sicheren Betrieb und größere Barrierefreiheit

Die Arbeiten im U-Bahn-Tunnel mit Spezialmaschinen sind lange im Voraus geplant und können wegen der Sprengung des AfE-Turms auch nicht abgesagt werden. Die VGF stopft während der Sperrung das Gleisbett der am stärksten belasteten U-Bahnstrecke Frankfurts. Neben dieser Instandhaltung des Fahrwegs werden außerdem an den Stationen „Hauptwache“ und „Schweizer Platz“ die Gleise um wenige Zentimeter an die Bahnsteige geschoben, womit sich künftig der Spalt zwischen Fahrzeugen und Bahnsteigen verringert.

Die Gleisbauarbeiten werden an drei weiteren Sonntagen fortge-setzt: am 16. Februar und 23. Februar sowie am 9. März 2014. Hierüber werden traffiQ und VGF rechtzeitig erneut informieren.

Informationen über die Bauarbeiten im S-Bahn-Tunnel finden Sie unter
www.deutschebahn.com/de/presse/pi_regional/5510122/hrps20140106.html?c2212428=2208250&start=0&c2186002=-3600000&itemsPerPage=20&x=1

Über die Unterbrechungen des Nahverkehrs durch die Sprengung des AfE-Turms der Uni Frankfurt informieren wir hier:
www.traffiQ.de/1483.de.presse_informationen.html?_pi=117941.

Diese Presse-Information zum Herunterladen (PDF, 0.1 MB)

 

www.traffiQ.de | © traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH