» Verkehrsmeldungen

Linie: S8
21.01.17 - 27.01.17

S-Bahn S8: Änderungen in den Nächten vom 21. bis 27. Januar

Wegen Oberleitungsarbeiten kommt es vom 21. Januar bis zum 27. Januar jeweils zwischen 21.30 Uhr und 6.10 Uhr zu Ausfällen, Änderungen von Haltestellen und Fahrtzeiten. Außerdem verkehren Busse statt Bahnen auf Teilstrecken.

Linie:

Störungen bei U- und Straßenbahn - Information der VGF

Als aktuelle Störungen werden solche Ereignisse eingestuft, die unvorhersehbar auftreten und voraussichtlich länger als 30 Minuten dauern, wie beispielsweise ein Unfall oder ein Polizei-Einsatz.

Linie: 34, 50
23.01.17 - 31.01.17

Bockenheim: Busse 34, 50 - Haltestelle "Zum Rebstockbad" entfällt

Wegen der Messeumleitung entfällt vom 23. bis 31. Januar die Haltestelle. Ersatzweise kann die Haltestelle "Rebstockbad" in der Leonardo-da-Vinci-Allee genutzt werden.

Linie: RB58
23.01.17 - 24.03.17

RB58: Fahrtzeitänderungen auf morgendlichen Fahrten vom 23. Januar bis 24. März

Aufgrund von Bauarbeiten zwischen "Frankfurt Süd" und "Frankfurt Hauptbahnhof" fahren vom 23. Januar bis zum 24. März montags bis freitags zwei morgendliche RegionalBahnen eine Umleitung, weshalb es zu Änderungen von Fahrtzeiten kommt.

Linie: RE54, RE55
23.01.17 - 10.02.17

RE54, RE55: Umleitung und Halt "Hauptbahnhof" entfällt vom 23.01. bis 10.02.

Aufgrund von Bauarbeiten fahren die Züge vom 23.01. bis 10.02. eine Umleitung und der Halt "Frankfurt Hauptbahnhof" entfällt. Diese Züge beginnen und enden am Halt "Frankfurt Stadion".

Linie: RB58
23.01.17 - 24.03.17

RB58: Fahrtzeitänderungen auf morgendlichen Fahrten vom 23.01. bis 24.03.

Aufgrund von Bauarbeiten zwischen "Frankfurt Süd" und "Frankfurt Hauptbahnhof" fahren vom 23.01. bis 24.03. jeweils montags bis freitags zwei morgendliche Züge eine Umleitung, weshalb es zu Änderungen von Fahrtzeiten kommt.

» weitere Meldungen

Servicepaket - teaser
Unser Servicepaket

Für Ihre Anfragen, Anregungen und Kritik
gibt es unser Serviceportal.

Unser Servicepaket
RMV-Servicetelefon

069 / 24 24 80 24
täglich rund um die Uhr

Persönliche Beratung

Verkehrsinsel
Mobilitätszentrale
An der Hauptwache/Zeil 129
60313 Frankfurt am Main

Montag bis Freitag:
9 bis 20 Uhr
Samstag: 9.30 bis 16 Uhr

Verkehrsinsel - Ihre Mobilitätszentrale an der Hauptwache
10-Minuten-Garantie
10-Minuten-Garantie
10-Minuten-Garantie Sie sind an Ihrem Ziel mit mehr als 10 Minuten Verspätung angekommen? Reklamieren Sie hier Ihre Fahrt.
RSS
RSS-Feed

Alles im Überblick: laufende und anstehende Umleitungen, Sperrungen, Zusatzverkehre und sonstige Änderungen

Nahverkehrsmeldungen als RSS-Feed
Presse-Informationen
Presse-Informationen Hier finden Sie alle Presse-Informationen von traffiQ.
Linienfahrplan
Immer informiert

Mit den Linienfahrplänen von traffiQ haben Sie den Fahrplan Ihrer Linie immer in der Tasche.

Fahrpläne zum Download
Busse und Bahnen für Frankfurt

traffiQ plant, organisiert und informiert rund um den Nahverkehr

mehr Informationen über traffiQ
Sie sind hier: > Startseite > Aktuelle Meldung

01.10.2014

Antworten rund um die Uhr - 069 / 24 24 80 24

Servicetelefon (c) RMV/Haas (c) RMV/Haas










Mindestens 365 Tage im Jahr, 24 Stunden lang - die telefonischen Auskunft-Services des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) und von traffiQ Frankfurt am Main sind rund um die Uhr zu erreichen.

Wann fahren die neuen Nachtbusse wo ab? Kommt die Straßenbahn pünktlich? Gibt es Sonderzüge zur Großveranstaltung? Fahren bei einer Betriebsstörung Busse statt der S-Bahn? Wie viel spare ich mit einer Gruppen-Tageskarte? Wie bekomme ich eine CleverCard für meine Tochter? Wann ist das Mathematikum in Gießen geöffnet und wie fahre ich bequem und preiswert dort hin? Alle Fragen rund um den Fahrplan und das Fahrkartensortiment, aber auch zu speziellen Themen wie Handytickets, Freizeitverkehren und aktuellen Umleitungen beantworten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sachkundig und höflich im persönlichen Gespräch.

Unter 069 / 24 24 80 24 wird man zu allen Fragen rund um die Mobilität beraten - und das 24 Stunden lang, sieben Tage in der Woche. Die Verbindungskosten richten sich künftig nach dem jeweiligen Vertrag, den die Anrufer mit ihrem Telefondienstleister abgeschlossen haben. Damit profitieren besonders Nutzer von Flatrates, denn sie mussten bei der bisherigen 01801er Nummer zusätzliche Telefonkosten tragen. Auch Handy-Telefonierer, die eine Flatrate ins Festnetz haben, können ohne zusätzliche Kosten von unterwegs anrufen.